Rote Grütze Tiramisu





Zutaten

  Für den Biskuitboden
  • 4 TL Kaffeepulver, instant
  • 3 EL Wasser, heißes
  • 4 Ei(er)
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 2 TL, gestr. Backpulver
  • 40 g Speisestärke
  •   Himbeeren - Grütze:
  • 600 g Himbeeren, TK
  • 6 Blatt Gelatine, rote
  • 2 Pck. Puddingpulver Rote Grütze
  • 80 g Zucker
  • 750 ml Apfelsaft

  Für die Creme
  • 200 ml Schlagsahne
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 500 g Magerquark
  • 250 g Mascarpone, (italienischer Frischkäse
  • 200 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker





Zubereitung

Den Backofen vorheizen (Strom: 200°, Umluft: 180°, Gas Stufe 3-4). 

Für den Teig Kaffeepulver in dem heißen Wasser unter Rühren auflösen. Eier mit der Kaffeelösung in einer Rührschüssel mit den Rührbesen des Handrührgerätes auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Zucker mit Vanillezucker mischen, unter Rühren in 1 Minute einstreuen. Dann noch etwa 2 Minuten schlagen.

Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen, sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Einen Backrahmen auf ein gefettetes Backblech (30 x 40 cm) stellen. Den Teig in den Backrahmen geben und glatt streichen. Das Backblech in den Backofen schieben und etwa 10 Minuten backen.

Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen. Biskuitplatte erkalten lassen.




Für die Grütze Himbeeren etwas antauen lassen (etwa 100 g Himbeeren zum Garnieren beiseite stellen). Gelatine in kaltem Wasser nach Packungsanleitung einweichen. Beide Päckchen Rote Grütze mit nur 80 g Zucker und 750 ml Apfelsaft nach Packungsanleitung zubereiten. Topf von der Kochstelle nehmen. Eingeweichte Gelatine ausdrücken, unter Rühren in der heißen Puddingmasse auflösen. Angetaute Himbeeren vorsichtig unterrühren. Die Himbeergrütze auf der Biskuitplatte verteilen und glatt streichen.

Für die Creme Sahne mit 1 Päckchen Sahnesteif steif schlagen. Quark in einer Rührschüssel mit Mascarpone, Zucker, Vanillezucker,   restlichem Sahnesteif mit den Rührbesen des Handrührgerätes verrühren. Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme auf der Himbeergrütze so verstreichen, dass sie sich etwas mit der Himbeergrütze vermischt und somit eine rosa Marmorierung entsteht. Den Kuchen mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Den Backrahmen lösen und entfernen. Kuchen in Stücke schneiden und diagonal halbieren, so dass Ecken entstehen. Die Tiramisu-Ecken mit den beiseite gelegten Himbeeren garnieren.

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zebrarolle mit Erdbeeren





Zutaten
  • 3 Ei(er)
  • 1 Eigelb
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 1 TL, gestr. Backpulver
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 EL Wasser
  • 250 g Erdbeeren (Johannisbeeren, Brombeeren, Himbeeren....)
  • 200 g Joghurt, Erdbeerjohgurt (oder die entsprechende Sorte)
  • 600 g Schlagsahne
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 50 g Zucker
  • 6 Erdbeeren, (halbiert)
  •   Zitronenmelisse





Zubereitung

Für den Teig Eier und Eigelb in eine Rührschüssel geben und mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe 1 Minute schaumig rühren. Zucker und Vanillezucker mischen, 1 Minute einstreuen und noch 2 Minuten weiterschlagen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, die Hälfte auf die Eiercreme sieben und auf mittlerer Stufe kurz unterrühren. Den Rest der Mehlgemischs auf die gleiche Weise unterarbeiten.
Gut zwei Drittel des Teiges auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (30x40cm, gefettet, mit Backpapier belegt) streichen, Papier an der offenen Stelle des Bleches unmittelbar vor dem Teig zur Falte knicken, so dass ein Rand entsteht. Unter den restlichen Teig gesiebtes Kakaopulver und Wasser kurz unterrühren, in einen Gefrierbeutel geben, eine nicht zu kleine Ecke abschneiden und "Zebrastreifen" auf den hellen Teig spritzen. Das Backblech in den Ofen schieben.
Ober/Unterhitze: ca. 220 c (vorgeheizt)
Heißluft: ca. 200 c (vorgeheizt)




Gas: Stufe 4-5 (vorgeheizt)
Backzeit ca. 10 Min
Biskuitplatte sofort nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen und mit Backpapier erkalten lassen.
Für die Füllung: Beeren waschen, abtropfen lassen, putzen und Erdbeeren in Stücke schneiden. (6 Erdbeeren bzw. ca. 12 Johbeeren, 12 Himbeeren usw. zum Verzieren übrig lassen). Mitgebackenes Backpapier von der Biskuitplatte abziehen und Joghurt darauf streichen. Sahne mit Zucker und Sahnesteif steif schlagen, etwas davon zum Verzieren in einen Spitzbeutel geben und kalt stellen. Beeren unter die restliche Masse heben und die Creme auf der Biskuitplatte verstreichen. Die Biskuitplatte von der längern Seite her aufrollen. Die Rolle mindestens 2-3 Stunden kalt stellen.
Kurz vor dem Servieren die Rolle mit 12 Sahnetupfen verzieren und jeweils eine halbe Erdbeere oder eine ganze Johbeere drauf setzen. Mit Zitronenmelisse verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Blitz Käsekuchen mit Mandarinen vom Blech





Zutaten

  Für den Teig
  • 100 g Margarine
  • 200 g Zucker
  • 2 Ei(er)
  • 375 g Mehl
  • 2 1/2 TL Backpulver

  Für den Belag
  • 500 g Sahnequark
  • 500 g Quark, Magerstufe
  • 4 Ei(er)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 g Zucker
  • 1/4 Liter Milch
  • 2 EL Öl
  • 2 kl. Dose/n Mandarine(n)







Zubereitung

Die Zutaten für den Teig zu einer bröseligen Masse kneten, auf einem tiefen Backblech verteilen und mit der Hand ein wenig andrücken.

Für den Belag bis auf die Mandarinen alle Zutaten mischen und auf den Teig geben, die Mandarinen darauf verteilen. Entweder ordentlich in Reih und Glied oder einfach so. 

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft etwa 180 Grad) 30-40 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kokos Zitronenschnitten





Zutaten
  • 185 g Weizenmehl
  • 60 g Kokosraspel
  • 100 g Zucker
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 125 g Butter, (Flocken, kalte)
  •   Für die Füllung:
  • 4 Ei(er)
  • 2 Eigelb
  • 360 g Zucker
  • 50 g Weizenmehl
  • 1 1/2 Zitrone(n), abgeriebene Schahle
  • 3 Zitrone(n), den Saft
  •   Puderzucker, zum Bestreuen







Zubereitung

Aus Weizenmehl, Zucker, Kokosraspel, Vanillezucker und den Butterflocken einen Mürbeteig herstellen. Er wird sehr krümelig, aber das ist richtig so. Diese Masse in ein gut gefettetes, quadratisches Backblech drücken (30/30 cm). 
Im Ofen bei 180 °C ca. 20-25 Minuten backen, bis es golden ist. Unterdessen die Eier mit dem Eigelb schlagen, den Zucker und das Mehl einstreuen und danach die Zitronenschale und den Zitronensaft mitschlagen. Diese Masse auf den gebackenen Kuchenboden gießen und nochmals bei 180 °C ca. 20-25 Minuten backen. 
Ganz auskühlen lassen und dann mit einem nassen Messer in Quadrate schneiden. Diese mit Puderzucker bestreuen und servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Süße Pfannkuchen





Zutaten
  • 300 g Mehl
  • 500 ml Milch (Vollmilch)
  • 8 Ei(er)
  • 2 EL Zucker
  •  n. B. Nutella
  •  n. B. Puderzucker
  •   Margarine zum Ausbacken







Zubereitung

Aus Mehl, Milch, Eier und Zucker einen Pfannkuchenteig zubereiten.

Den Teig portionsweise in einer heißen Pfanne mit zerlassener Margarine ausbacken. Nach Bedarf Nutella darauf verteilen, die Pfannkuchen aufrollen und mit Puderzucker bestreut servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Spanischer Bananen Kiwi Kuchen





Zutaten
  • 2 Banane(n)
  • 2 Kiwi(s)
  • 5 m.-große Ei(er)
  • 160 g Margarine
  • 160 g Naturjoghurt
  • 160 g Zucker
  • 240 g Mehl
  • 2 TL, gehäuft Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  •   Fett, für die Form
  •   Semmelbrösel, für die Form
  •   Mandelblättchen







Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. 

Das Obst schälen und in Würfel schneiden, bei den Kiwis den weißen harten Strunk entfernen. Die Eier kurz mit dem Handrührer in einer Schüssel verrühren, dann Margarine, Zucker und Joghurt dazugeben und schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Natron in einer extra Schüssel mischen und esslöffelweise in die Margarine-Zuckermasse rühren. Anschließend das Obst mit einem Esslöffel unter den Teig heben. 
Die Kastenform mit etwas Margarine einfetten und mit Semmelmehl bestreuen. Jetzt den Teig einfüllen und mit Mandelblättchen bestreuen. Ca. 40 Minuten backen auf mittlerer Schiene. 
Der Kuchen wird schön braun mit einer knackigen Kruste, das ist gewollt, da er innen sehr saftig ist. 
Er sollte vollkommen abgekühlt sein, bevor er aus der Form gelöst wird und schmeckt dann frisch am besten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erdbeer Jogurt Bombe





Zutaten
  • 2 Pck. Kuchen, (Erbeerroulade - Fertigprodukt)
  • 500 ml Joghurt, Erdbeer-
  • 250 ml Schlagsahne
  • 8 Blatt Gelatine
  •  etwas Sauerrahm
  •  evtl. Erdbeeren
  •  evtl. Puderzucker
  •  evtl. Kuchenglasur







Zubereitung

Gelatine einweichen.
Erdbeerroulade in Stücke schneiden. Sahne steif schlagen.
eine Schüssel mit Frischhaltefolie großzügig auslegen.

Erdbeerjoghurt, Sauerrahm und Sahne miteinander verrühren. 

Eingeweichte Gelatine ausdrücken   auflösen, nach der Abkühlung in die Erdbeersahne zügig unterrühren. Wer möchte, kann frische, geschnittene Erdbeeren und Puderzucker dazugeben.

Die Schüssel mit Erdbeerroulade ganz dicht auslegen, die ganze Creme darauf verteilen, zum Schluss noch mal mit Roulade abdecken und mit der überstehenden Folie einpacken, beschweren und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Stürzen und mit Schokoglasur oder Puderzucker verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Obsttörtchen mit Vanillecreme





Zutaten
  • 260 g Mehl
  • 40 g Puderzucker
  • 185 g Butter, kalt, in Stückchen
  • 1 Eigelb
  • 2 TL Wasser, kalt
  • 1 Kiwi(s)
  • 60 g Himbeeren
  • 60 g Brombeeren
  • 250 ml Milch
  • 1 Vanilleschote(n)
  • 3 Eigelb
  • 75 g Zucker
  • 2 EL Maisstärke
  • 80 g Sahne





Zubereitung

Für die Vanillecreme (diese kann man gut auch am Tag davor machen und im Kühlschrank aufbewahren) Milch, das Mark der Vanilleschote und die ausgekratzte Schote in einem Topf zum Kochen bringen. Währenddessen Eigelbe, Zucker und Maisstärke zu einer dicken Masse schlagen und unter Rühren nach und nach die heiße Vanillemilch unterrühren. Die Masse wieder in den Topf geben und unter Rühren erhitzen bis sie eindickt. Mit Folie abdecken und eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach die inzwischen geschlagene Sahne unterheben (sollte man sie schon früher zubereiten, die Creme im Kühlschrank lassen und kurz vorm Servieren die Sahne unterheben).




Mehl, Zucker und die Butter in der Küchenmaschine zu Krümeln verarbeiten und dann das Eigelb und so viel kaltes Wasser hinzugeben bis ein glatter Teig entsteht. Diesen dann auf einer bemehlten Arbeitsplatte gut verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
Derweil zwei Mini-Muffin-Backformen mit je 24 Vertiefungen einbuttern. Den Teig sehr dünn ausrollen und 48 ca. 6cm große Kreise ausstechen und in die Vertiefungen der Backformen drücken. Die Formen dann für weitere 30 Min. in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 200°C vorheizen und jedes Blech für jeweils 12 Min. backen. Auskühlen lassen und jeweils einen TL der Vanillecreme in jede Teighülle geben. Die Kiwi in Scheiben schneiden und die Törtchen mit den Himbeeren, Brombeeren und den Kiwischeiben belegen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Rhabarber Bananen Kuchen





Zutaten
  • 75 g Margarine
  • 75 g Zucker, braun
  • 100 g Mandelstifte
  • 200 g Mehl, Typ 550
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise(n) Salz
  • 200 ml Sojamilch
  • 6 Stange/n Rhabarber
  • 2 Banane(n)
  •   Fett, für die Form







Zubereitung

Rhabarber von den Blättern befreien und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Bananen schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Margarine und Zucker schaumig rühren. Mehl, Mandelstifte, Backpulver und Salz mischen und zusammen mit der Sojamilch unter ständigem Rühren zur Zucker-Margarine-Mischung geben. Rhabarber- und Bananenstücke unterheben. 

Den Teig in eine gefettete Springform mit 24 cm Durchmesser füllen. Bei 180°C ca. 45 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Apfelkuchen im Glas





Zutaten
  • 150 g Butter, weiche
  • 150 g Zucker
  • 3 Ei(er)
  • 200 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 2 kleine Äpfel, à ca. 90 g
  •   Puderzucker zum Bestäuben







Zubereitung

Die Gläser einfetten und den Backofen auf 175 Grad vorheizen. 

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. . Das Mehl mit Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Die Gläser zur Hälfte mit Teig füllen.

Die Äpfel waschen, schälen und vierteln. Jeweils 1 Viertel in die Mitte der vorbereiteten Gläser setzen. Die Kuchen im Ofen ca. 30 Minuten backen.

Die Gläser aus dem Ofen nehmen. Die Kuchen abgekühlt aus den Gläsern stürzen oder im Glas mit Löffel zum Auslöffeln servieren. Mit Puderzucker bestäuben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Himbeer Schokoladen Mascarpone -Torte





Zutaten
  • 300 g Schokolade (nach Belieben Vollmilch und/oder Zartbitter)
  • 220 g Butter, weiche
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 175 g Zucker
  • 5 Ei(er)
  • 2 EL Mehl
  • 100 ml Schlagsahne
  • 125 g Mascarpone
  • 3 EL Puderzucker
  • 125 g Himbeeren
  •  etwas Kakaopulver





Zubereitung

Den Ofen auf 190°C vorheizen. Eine Springform fetten und mit Mehl ausstäuben.

Die Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter über Wasserdampf langsam schmelzen und gut verrühren. Die Schokomischung mit Salz, Zimt, Vanillezucker und Zucker mit dem Schneebesen aufschlagen. Die Eier nacheinander unter rühren. Das Mehl darüber sieben und vorsichtig unterheben.




Den Teig in die Springform füllen, glatt streichen und 30 - 35 Minuten backen. Nach der Backzeit sollte der Tortenboden noch speckig sein. Auskühlen lassen.

Vor dem Servieren den Mascarpone mit dem Puderzucker anrühren und die cremig geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme auf den Boden streichen. Die Himbeeren auf der Creme verteilen und mit Kakaopulver verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hefemürbteiggebäck





Zutaten
  • 300 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 160 g Butter, (sehr weich)
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1/2 Zitrone(n), abgeriebene Schale
  • 50 ml Sauerrahm
  •   Für die Füllung:
  •   Marmelade, Mohn – oder Nussfülle
  • 1 Eiweiß, zum Ränder bestreichen
  •   Puderzucker







Zubereitung

Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Knethaken vermischen und dann auf dem gut bemehlten Brett fertig kneten – den Teig halbieren, das Brett wieder gut bemehlen, Teig ausrollen:

1.Variante - Kreise ausstechen und entweder etwas Marmelade, Mohn- oder Nussfülle, oder Nutella in die Mitte geben – halben Rand mit Eiweiß bestreichen, zusammenklappen und die Ränder festdrücken – auf vorbereitetes Blech geben - backen im vorgeheizten Rohr bei 160° Umluft ca. 15-20 min- dann mit Staubzucker bestreuen

2.Variante – Teig ausrollen, mit Marmelade bestreichen, einrollen, ca. 1,5 cm breite Teile abschneiden und diese mit der Schnittfläche auf das vorbereitete Blech legen.
Backen im vorgeheizten Rohr bei 160° Umluft ca. 15-20 min, dann mit heißer Marmelade bestreichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Windbeuteltorte





Zutaten
  • 2 Ei(er)
  • 80 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 2 Becher Schmand
  • 7 EL Gelierzucker
  • 1/2 Zitrone(n)
  • 1 Pkt. Kuchen (Mini- Sahnewindbeutel), TK
  • 500 ml Rote Grütze (Kirschgeschmack)







Zubereitung

Für den Biskuitboden die Eier schaumig schlagen, den Zucker dabei einrieseln lassen. Dann Mehl und Backpulver zugeben. Eine Springform fetten, den Teig in die Form streichen und bei 180°C ca. 15 Min backen, bis der Boden goldbraun ist. Zum Abkühlen den Rand der Springform kurz lösen. 

In der Zwischenzeit 2 Becher Sahne mit Sahnesteif schlagen und zur Seite stellen. 2 Becher Schmand mit 7 EL Gelierzucker und dem Saft einer halben Zitrone verrühren und die Sahne unterheben. 

Wenn der Tortenboden abgekühlt ist, den Tortenrand wieder schließen, die gefrorenen Mini-Windbeutel darauf verteilen und mit der Creme bedecken. Die rote Grütze vorsichtig darauf geben und die Torte über Nacht im Kühlschrank lagern.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Banoffee Pie





Zutaten
  • 1 Dose/n Kondensmilch, gezuckerte, ca. 400 ml
  • 1 Pck. Kekse (Hobnobs) oder andere knusprige Kekse, 250g
  • 75 g Butter
  • 4 m.-große Banane(n)
  • 1 Becher Schlagsahne, ca. 280ml
  •   Kakaopulver, optional







Zubereitung

Koche die ungeöffnete Kondensmilchdose gute 2 Stunden in Wasser. Achte darauf, dass die Dose immer voll mit Wasser bedeckt ist, sonst kann sie explodieren! Auf keinen Fall darf die Dose vor oder während des Kochens geöffnet werden. Danach gut abkühlen lassen. 

Zerbrösele die Kekse (Tipp: mit Gefrierbeutel und Teigrolle) und vermische die Brösel gut mit der zerschmolzenen Butter. Richte auf einem großen Teller/flache Schale o.ä. die Keksmischung an und drücke sie zu einem Boden (ca. 0.5 – 1 cm dick) fest. Der Boden muss etwa 1 Stunde im Kühlschrank fest werden.

Wenn der Boden fest ist, verteile darauf in jeweils einer Schicht: das Toffee (das ist der Inhalt der gekochten Kondensmilchdose), dann die geschälten und in Scheiben geschnittenen Bananen und darauf die geschlagene und nur wenig gesüßte Sahne. Verschönere mit Schokopulver. 
Genieße (schmeckt fast noch besser, wenn die Pie ein paar Stunden steht). 
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schnitte Altbaerli





Zutaten
  • 120 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 3 Eiweiß
  • 60 ml Öl
  • 60 ml Wasser
  • 150 g Mehl, glatt
  • 1/4 Pkt. Backpulver
  • 2 Pkt. Vanillepuddingpulver
  • 60 g Zucker
  • 1/2 Liter Apfelsaft, naturtrüb
  • 3 Äpfel, säuerlich
  • 1/2 Liter Schlagsahne
  •  etwas Zimt, zum Bestreuen







Zubereitung

Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.

Den Zucker mit den Dottern schaumig rühren, Öl und Wasser beigeben, Das Mehl mit Backpulver versieben und mit dem Eischnee unterheben. Den Teig auf ein gefettetes und bemehltes Backblech streichen und bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen. 

Aus Puddingpulver, Apfelsaft und Zucker einen Pudding zubereiten. Die geschälten Äpfel reiben und in den Pudding geben. Die Creme auf den Biskuit streichen und auskühlen lassen. Mit geschlagener Sahne verzieren und mit Zimt bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Überraschungsei Torte lecker und leicht





Zutaten
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Schokolade (Kinderschokolade), geschmolzen
  • 2 Ei(er)
  • 4 Eigelb
  • 150 g Mehl
  • 3 TL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eiweiß
  • 6 EL Gelee (Johannisbeergelee)
  • 400 ml Sahne
  • 250 g Schokolade (Kinderschokolade)
  • 4 Süßigkeiten (Überraschungseier), mit Inhalt
  • 100 g Schokoladenraspel, hell und dunkel gemischt
  • 8 Süßigkeiten (Kinder Schokobons)




Zubereitung

Sahne/Füllung

Die Sahne unter ständigem Rühren zusammen mit der Schokolade zum Kochen bringen. Abkühlen lassen und (am besten über Nacht) zum Auskühlen in den Kühlschrank stellen. Die Masse mit dem Handrührgerät steif schlagen.

Teig
Die Butter schaumig rühren und nach und nach 75 g des Zuckers, Vanillezucker, Schokolade, Kakao, Eier, und Eigelb hinzugeben. Mehl und Backpulver nach und nach untermischen. Das Eiweiß steif schlagen. Den restlichen Zucker nach und nach unter den Eischnee rühren. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben und glatt streichen. Das Ganze bei 150° Umluft ca. 30 - 40 min. backen.



Den Tortenboden stürzen und erkalten lassen. Dann einmal durchschneiden, sodass man dann 2 dünnere Böden hat. Den unteren Boden mit dem Gelee bestreichen und dann einen Teil der Sahne darauf streichen. (Den anderen Teil der Sahne benötigt man für die Verzierung). Den oberen Boden drauflegen und vorsichtig andrücken.

Die gesamte Torte mit dem Rest der Sahne bestreichen. Dann alles mit den Schokoraspeln bestreuen. Die Überraschungseier halbieren. Die Hälften, deren Spielzeuginhalt und Schokobons nach Lust und Laune auf der Torte platzieren. Bis zum Verzehr kaltstellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schoko Erdbeer Traum





Zutaten
  • 6 Ei(er)
  • 180 g Zucker
  • 160 g Mehl
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 Prise(n) Salz
  • 4 EL Wasser, lauwarmes
  • 4 EL Öl
  • 1 Pck. Backpulver

  Für die Füllung
  • 1000 g Erdbeeren
  • 500 g Joghurt
  • 100 g Zucker
  • 400 ml Sahne
  • 10 Blatt Gelatine
  • 1/2 Zitrone(n), den Saft

  Für die Dekoration
  •   Sahne
  •   Pistazien, gehackte
  •   Erdbeeren




Zubereitung

Die Eier trennen und die Dotter mit Zucker schaumig rühren. Das Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen. Öl in die Dottermasse rühren. Das Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Dottermasse heben. Den Teig in eine Springform füllen (26 cm) und bei 180°C 25-30 min backen.
Den Tortenboden auskühlen lassen und anschließend zweimal durchschneiden.

Ca. die Hälfte der Erdbeeren halbieren. Sie werden anschließend auf einem Tortenboden verteilt.



Für die Füllung die restlichen Erdbeeren (ein paar für die Deko auf die Seite legen) pürieren und die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Joghurt mit Zucker, Zitronensaft und Erdbeerpüree verrühren. Etwas vom Joghurt erwärmen und die Gelatine darin auflösen und wieder mit der Erdbeermasse verrühren. Die Sahne steif schlagen und wenn die Erdbeermasse leicht zu gelieren beginnt unterheben.

Auf einen Tortenboden etwas Creme streichen und mit den Erdbeerhälften (Schnittfläche nach unten) belegen. Wieder etwas Creme auf die Erdbeeren streichen, so dass sie bedeckt sind. Mit dem zweiten Tortenboden belegen und die restliche Creme darauf verstreichen. Den dritten Tortenboden darauf legen. Die Torte über Nacht kühl stellen.

Etwas Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit gehackten Pistazien bestreuen. Sahnetuffs aufspritzen und mit Erdbeeren verzieren.

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Himbeer Schmand Torte





Zutaten

  Für den Biskuitboden
  • 4 EL Mehl
  • 4 EL Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 4 EL Öl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Ei(er)

  Für den Belag
  • 5 Becher Schmand
  • 5 Pck. Vanillezucker
  • 6 Pck. Sahnesteif
  • 2 Dose/n Himbeeren
  • 2 Pck. Tortenguss, rot





Zubereitung

Das Öl mit Zucker, Salz und Eiern mit einem Mixer schaumig aufschlagen. Das Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Den Teig in eine Springform füllen und in 20 - 30 Minuten bei 180°C goldgelb backen, dann in der Form auskühlen lassen. 

Schmand, Vanillezucker und Sahnesteif mit einem Kochlöffel miteinander verrühren, nicht mit dem Mixer. Die Creme gleichmäßig auf den völlig erkalteten Boden streichen. Die gut abgetropften Himbeeren darauf verteilen. Mit dem aufgefangenen Himbeersaft den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und die Himbeeren damit gut abdecken.




Die fertige Torte sofort in den Kühlschrank stellen und erst kurz vor dem Servieren herausholen, den Springformrand vorsichtig lösen und die Torte in Stücke schneiden.

Man kann die Torte auch noch mit kleinen Sahnetuffs und Zitronenmelisse-Blättchen ausdekorieren - aber sie ist auch ohne diese Deko sehr schön.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Goldtröpfchen Torte





Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Butter
  • 325 g Zucker
  • 4 m.-große Ei(er)
  • 750 g Magerquark
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 1/2 Pck. Puddingpulver (Sahnepudding)
  • 1/2 Zitrone(n), Saft davon
  • 150 ml Öl (Sonnenblumenöl)
  • 500 ml Milch
  • 1 Prise(n) Salz





Zubereitung

Das Mehl mit Backpulver, 75 g Zucker, Butter in Flöckchen, 1 Ei und Salz zu einem Teig verkneten und 30 Minuten kalt stellen. In eine Springform füllen. Mit 2/3 des Teiges den Boden auslegen, aus dem restlichen Teig einen 4 cm hohen Rand bilden.

Die Eier trennen. Den Quark mit 150 g Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver, Eigelb, Zitronensaft und Öl verrühren. Milch in kleinen Mengen nach und nach dazu geben, bis sich eine dünnflüssige Masse ergibt. Die Quarkmasse auf den Teig in der Springform füllen.




Im Backofen (vorgeheizt) bei 200°C (E-Herd), 175°C (Umluft), Stufe 3 (Gas) 20 Minuten backen.

Das Eiweiß steif schlagen und dabei 100 g Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee auf die heiße Torte streichen und bei 175°C (E-Herd), 150°C (Umluft), Stufe 2 (Gas) weitere 20 Minuten backen.

Danach vorsichtig mit einer Gabel kleine Löcher in das Baiser pieksen, damit beim Abkühlen die Goldtröpfchen heraus kommen. Anschließend mindestens 2 Stunden abkühlen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bananen Schoko Amerikaner





Zutaten
  • 200 g Mehl (Vollkorn-)
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Speisestärke
  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Banane(n)
  • 50 g Naturjoghurt
  • 1 Ei(er)
  • 100 g Schokolade, zartbitter







Zubereitung

Mehl, Backpulver und Stärke mischen. Butter mit Zucker cremig rühren. Banane in Stücken einrühren, bis sie breiig ist. Joghurt und Ei einrühren und alles schaumig aufschlagen. Mehlmischung einrühren, bis alles mit einander eine gebundene, zähe Masse ergibt. 

Backofen auf 180°C vorheizen. 

Mit einem Esslöffel 12 Häufchen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und 15 Minuten backen. Im ausgeschalteten Ofen mit der Restwärme noch weitere 5 Minuten durchbacken.

Schokolade im Wasserbad schmelzen und die abgekühlten Amerikaner auf der flachen Seite damit bestreichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schokolade Apfelkuchen





Zutaten
  • 150 g Butter oder Margarine
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Ei(er), davon das Eigelb
  • 100 g Schmand
  • 300 g Mehl (Weizenmehl)
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 2 Äpfel
  • 2 Ei(er), davon das Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Grieß (Weizengrieß)
  • 50 g Walnüsse, gemahlen
  • 1 EL Mehl (Weizenmehl)
  •  etwas Kuchenglasur, dunkle







Zubereitung

Für den Teig Butter oder Margarine mit Handrührgerät auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eigelb nach und nach unterrühren. Schmand unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. Zwei Drittel des Teiges in eine Springform geben, glatt streichen. Die Form auf den Rost in den Backofen schieben und den Boden vorbacken (Ober-/Unterhitze: etwa 180° vorgeheizt; Heißluft: etwa 160° vorgeheizt; Gas: Stufe 2-3 vorgeheizt; Backzeit: etwa 20 Minuten). 
In der Zwischenzeit für den Belag Äpfel schälen, vierteln, entkernen und grob raspeln. Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Grieß, Apfelraspel und Walnusskerne vorsichtig unterheben. Die Masse auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Unter den restliche Teig mit Handrührgerät mit Knethaken Mehl kneten. Aus dem Teig dünne Rollen formen und als Gitter über den Belag legen. Die Form wieder auf den Rost in den Backofen schieben und das Gebäck bei der oben angegebenen Backofeneinstellung noch etwa 30 Minuten backen. 
Die Torte aus der Form lösen und erkalten lassen. Kuchenglasur nach Packungsanleitung auflösen, in einen kleinen Gefrierbeutel füllen, eine Ecke abschneiden und die Torte mit der Glasur verzieren. Die Glasur fest werden lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Butterkeks Himbeer Kuchen





Zutaten
  • 250 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 4 Ei(er)
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 800 g Himbeeren
  • 2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • 1 Beutel Saft, instant (Quench-Himbeere)
  • 1 EL Zucker
  • 1 Paket Kekse, Butterkeks
  • 4 Becher Sahne
  • 4 Pck. Sahnesteif
  • 1 EL Zucker
  •   Puderzucker zum Bestäuben







Zubereitung

Boden
Margarine, Zucker und Eier schaumig schlagen, Mehl und Backpulver unterheben. 
Bei ca. 160° bis 175° 20 Minuten backen.

Belag
1/2 Liter Wasser, Puddingpulver, Quench und 1 EL Zucker verrühren und aufkochen lassen. Zur Seite stellen und die Himbeeren sofort unterrühren, etwas abkühlen lassen und die Masse auf den Kuchenboden im Blech streichen. Sahne, Sahnesteif und Zucker steifschlagen und auf die Beerenmasse streichen. Mit Butterkeksen belegen und mit Puderzucker bestreuen. 

Einen Tag mit Alufolie zugedeckt im Kühlschrank stehen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Böhmische Kolatschen






Zutaten

  Für den Teig
  • 500 g Mehl (Gelbweizen-), Typ 550, oder Mehl Typ 405
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 250 ml Milch, lauwarm
  • 80 g Butter, flüssig
  • 70 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Ei(er)
  • 1 Zitrone(n), abgeriebene Schale davon

Für den Belag: (Quark-)
  • 30 g Butter
  • 90 g Zucker
  • 250 g Quark, oder Schichtkäse
  • 1 Ei(er)
  • 15 g Speisestärke
  Für den Belag: (Mohn-)
  • 250 g Mohn, gemahlen
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1/4 Liter Milch
  • 150 g Pflaumenmus, zum Füllen
  • 1 Eigelb, zum Bestreichen




Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken, die zerbröckelte Hefe mit 100 ml Milch verrühren und hineingießen. Zugedeckt etwa 10 min ruhen lassen, dann 150 ml Milch, die 70 g Zucker, die flüssige Butter, das Salz, die Zitronenschale und das Ei zugeben und zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt bis zur doppelten Größe gehen lassen.

Für den Quarkbelag das Eiweiß steif schlagen. In einer anderen Schüssel die Butter mit dem Zucker cremig rühren, den Quark zugeben und alles glatt rühren. Das Eigelb, die Speisestärke. Dann den Schnee unterheben.




Für den Mohnbelag, wenn man kein Mohnback hat, Mohn, Zucker, Semmelbrösel mischen, 1/4 l kochende Milch darüber gießen, unter Rühren erneut kurz aufkochen.

Backofen auf ca. 200 Grad vorheizen.
Den gegangenen Hefeteig zu einer Rolle formen, dann gleichmäßig Scheiben von je ca. 60 g abschneiden. Daraus Kugeln formen und diese dann platt drücken und von innen nach außen drücken, sodass ein Rand entsteht. Der Durchmesser sollte ca. 12 cm betragen. 
Auf ein mit Backpapier belegten Backblech legen und den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen (nicht den Rand einstechen). Die Ränder mit den verquirlten Eigelb bestreichen. Den Quark darauf verteilen. Dann die Mohnmasse oder das Mohnback mit Hilfe eines Teelöffels 3 oder 4 Kleckse darauf geben (wie Speichen). In die Mitte jeweils einen Klecks Pflaumenmus geben.

Ca. 15-25 min backen. Wenn der Rand goldgelb ist, sind sie fertig. Zur Sicherheit einen mit Hilfe eines Pfannenwenders anheben, ob die Unterseite durchgebacken ist.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.