Lammgulasch mit buntem Paprika





Zutaten
  • 1 l Brühe
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 400 g Lammfleisch
  • 1 TL Mehl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 3 Stk. Paprika
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 Prise(n) Oregano
  • 1 Prise(n) Rosmarin
  • 1 Prise(n) Thymian







Zubereitung

Lammschulter in daumengroße Stücke schneiden und in Butterschmalz anbraten, gehackte Zwiebeln dazugeben und mit dem Fleisch glasig dünsten. Mit Mehl alles bestäuben, Tomatenmark und Paprikapulver hinzufügen, gut verrühren und mit der Brühe aufgießen. Gewürze und gehackten Knoblauch daruntermischen und ca. 25 Minuten

garen. Geputzte, gewaschene sowie entkernte Paprikaschoten (rot, grün und gelb) in kleine Stücke schneiden, zum Gulasch geben und zusammen fertig garen.
Mit Jodsalz und Pfeffer wird abgeschmeckt, und wer möchte, kann mit ewas Sauerrahm noch verfeinern.

Kokos Matchakonfekt





Zutaten
  • 200 g Getrocknete Aprikosen
  • 100 g getrocknete Apfelringe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 80 g Kokosflocken
  • 80 g Hafer-Schmelzflocken
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 4 g Emcur Bio Matcha (2 Sticks)





Zubereitung

Das Trockenobst in einer Küchenmaschine zerkleinern. Alternativ mit einem scharfen Messer in schmale Streifen schneiden, anschließend mit einem Wiegemesser fein hacken, in eine Schüssel geben. Nun Kokosmilch, Mandelmehl, 50 g Kokosflocken und Hafer-Schmelzflocken dazugeben, mit 

Agavendicksaft süßen, zu einem Teig kneten. Restliche Kokosflocken in einen tiefen Teller füllen. Matcha in eine hohe Schale geben. Aus dem Teig 40 gleich große Kugeln formen. Erst in Kokosflocken, dann im Matcha wälzen. In eine Dose füllen und kühl lagern.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bananen Tiramisu





Zutaten
  • 4 Stk. Eigelb
  • 8 EL Zucker weiß
  • 500 g Mascarpone
  • 1 l Sahne
  • 2 Packung(en) Vanillinzucker
  • 4 Stk. Banane frisch
  • 1 Tasse(n) Milch
  • 24 Stk. Löffelbiskuits
  • 1 Tasse(n) Kakaopulver




Zubereitung


In die Tasse Milch Kakaopulver nach Geschmack geben und gut verrühren. Den Zucker mit dem Eigelb schaumig rühren und Mascarpone hinzufügen. Alles zu einer glatten Masse verrühren.

Die abgemessene Sahne in einer Schüssel mit dem Vanillezucker steif schlagen und zu der Eiermasse geben. Die Bananen in glatte Scheiben schneiden.

Den Boden einer Auflaufform mit 12 Löffelbiskuits auslegen (bzw. es kommt darauf an, wie groß die Form ist) und diese dann mit der Hälfte der 




Kakaomilch beträufeln. Dann ein Drittel der Creme darüber geben und die Hälfte der Bananenscheiben darauflegen.

Die restlichen 12 Biskuits auf der Cremeschicht verteilen und diese wieder mit der letzten Hälfte von der Kakaomilch beträufeln. Das zweite Drittel der Creme und die restlichen Bananenscheiben darauf geben.

Zuletzt die restliche Creme über den Bananen verstreichen und mit etwas Kakaopulver bestäuben. Das Bananen-Tiramisu für 2 bis 3 Stunden vor dem Verzehr in den Kühlschrank stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hefezopf mit Quark Zimt





Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 21 g Hefe  
  • (alternativ: Trockenhefe)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 60 g Zucker
  • 75 g Butter, flüssig
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Milch
  • 1 Stk. Eigelb
  • 5 Tropfen Mandeln, gemahlen  
  • (alternativ: Zitronenaroma)
  • 250 g Quark
  • 1 Packung(en) Vanillezucker
  • 1 TL Zimt




Zubereitung

Milch mit Wasser mischen und Hefe zusammen mit dem Zucker sowie dem Salz darin auflösen. Kurz beiseite stellen. Mehl und weiche, aber nicht zu flüssige Butter kurz verkneten und das Mandelöl hinzugeben. Hefemilch sowie Ei hinzugeben und mindestens 10 Minuten kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Abgedeckt mindestens 1 bis 2 Stunden ruhen lassen.

Den Hefeteig anschließend nochmals kräftig aufschlagen und gut kneten. Nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einem ca. 1 cm dicken, großen Rechteck ausrollen. Quark mit Zucker und Zimt vermischen und auf den 




ausgerollten Teig streichen. 

Den Teig nun von der langen Seite her aufrollen. Nun die Teigrolle mit Hilfe eines Messers durchschneiden, so dass zwei offene Stränge entstehen. Diese nun vosichtig, aber trotzdem fest, umeinanderwickeln und den Zopf in eine gut gefettete Form geben. Nochmals gute 30 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen sichtbar vergrößert hat. 

Den Kuchen nun im vorgeheizten Backofen bei 165 °C Umluft gute 30 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Stachelbeer Baiser Torte





Zutaten
  • 280 g Mehl
  • 175 g Butter
  • 40 g Speisestärke
  • 15 g Mandelblättchen
  • 375 g Zucker
  • 75 g Mandelkerne
  • 600 g Stachelbeeren
  • 200 ml Apfelsaft
  • 2 mittlere(s,r) Eier
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Packung(en) Vanillinzucker
  • 1 Stange(n) Zimt
  • 1 kleine(r) Bio-Zitrone




Zubereitung


Stachelbeeren putzen, waschen und abtropfen lassen. 150 ml Apfelsaft, 50 g Zucker, Zimtstange, Zitronenschale und Stachelbeeren in einen Topf geben und kurz aufkochen. 

Speisestärke und restlichen Apfelsaft glatt rühren, in das Kompott rühren und nochmals ca. 1 Minuten kochen. Zimtstange und Zitronenschale entfernen. Kompott auskühlen lassen. 

Gehackte Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Für den Streuselteig 250 g Mehl, 200 g Zucker und Vanillin-Zucker in einer Rührschüssel mischen. 

Butter schmelzen, heiß zum Mehl gießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln verkneten. Eier trennen. Eigelb zum Streuselteig geben und unterrühren. Geröstete Mandeln und 2-3 Esslöffel Mehl zufügen und nochmals durchschütteln. Abkühlen lassen. 




Eine Springform (26 cm Ø) fetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Ca. 3/4 der 

Streuselmasse auf dem Springformboden verteilen und leicht andrücken. Stachelbeerkompott daraufgeben und mit restlichen Streuseln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 40 Minuten backen. 

Eiweiß steif schlagen und restlichen Zucker unter Rühren einrieseln lassen. Weiter schlagen bis die Masse dick schaumig und der Zucker gelöst ist. 

Zum Schluss Zitronensaft unterrühren. Baisermasse auf dem heißen Kuchen wellig verstreichen. Dabei einen 1 cm breiten Rand frei lassen und die Baiserhaube mit Mandelblättchen bestreuen. 

Bei gleicher Temperatur weitere 10 bis15 Minuten backen. Kuchen in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Aus der Form lösen, auf einer Tortenplatte anrichten und mit Puderzucker bestäuben. Evtl. mit gehackten Pistazien verziert servieren. Nach Belieben Schlagsahne dazureichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Cappuccino Schokoladentorte





Zutaten
  • 100 g Milch
  • 150 g Kuvertüre, zartbitter- oder Vollmilch, klein gehackt
  • 15 g Gelatine
  • 8 EL Milch
  • 1 EL Kakaopulver, instant (Kabapulver) gehäuft
  • 300 g Joghurt Schokoladen-, keinen Pudding
  • 300 ml Sahne, geschlagen
  • 100 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Kaffeepulver, (Cappuccinopulver) gehäuft
  • 15 g Gelatine
  • 8 EL Milch
  • 300 g Joghurt, Mokka-
  • 300 ml Sahne, geschlagen
  • 1 Becher Sahne, geschlagen für die Deko
  •  etwas Kaffeepulver, oder Kakao
  • 16 Stück(e) Konfekt, (Schokoladenmokkabohnen)
  • 1 Tortenboden (Schoko-Biskuitboden, ca 2,5 cm dick)
  • 1 Pck. Sahnesteif





Zubereitung

Zuerst den Biskuitboden auf eine Tortenplatte geben und einen Tortenring herumlegen. Wer sich nicht sicher ist, der findet in der Datenbank des CKs gute Rezepte, z B. bei Ep1312 eine Wiener Masse mit Schokolade. Den Rest des Bodens kann man anderweitig verwenden oder gut verpackt einfrieren. 

Zubereitung Schokoladencreme:
Die Gelatine in einem feuerfesten Gefäß (sehr kleiner Topf) mit je 8 El Milch verrühren und quellen lassen, die 100ml Milch erhitzen, aber nicht kochen, die klein gehackte Kuvertüre zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Abkühlen lassen, dann mit dem Schokoladenjoghurt und dem Kabapulver verrühren, die Gelatine auf kleiner Flamme oder im Wasserbad auflösen aber nicht kochen lassen und nach und nach einige Löffel der Creme zur vollständig aufgelösten Gelatine geben und sorgfältig verrühren, dann diese Masse zur restlichen Creme geben und wieder sehr sorgfältig verrühren. Danach die geschlagene Sahne vorsichtig gründlich unterheben, das geht besonders gut mit einem flachen Schneebesen, Teigschaber oder Kochlöffel. Jetzt wird die Creme auf den Tortenboden gefüllt wo sie gleichmäßig verstrichen wird, dann kalt stellen.




Zubereitung Cappuccinocreme:
Die Gelatine in einem feuerfesten Gefäß (sehr kleiner Topf) mit je 8 El Milch verrühren und quellen lassen, die 100ml Milch mit dem Zucker erhitzen, aber nicht kochen, das Cappuccinopulver dazu geben und unter Rühren auflösen. Abkühlen lassen und mit dem Mokkajoghurt vermischen. Die Gelatine unter Rühren auf kleiner Flamme oder im Wasserbad langsam auflösen, aber nicht kochen lassen, nach und nach einige Löffel der Crememasse in die vollständig aufgelöste Gelatine einrühren. Danach diese Masse sehr sorgfältig unter die restliche Joghurtcreme rühren. Die steif geschlagene Sahne vorsichtig und gründlich unter die Cappuccinocreme heben, das geht am Besten mit einem flachen Schneebesen, Teigschaber oder Kochlöffel. Die Creme vorsichtig auf der Schokocreme verteilen und glatt streichen, die beiden Cremes dürfen sich nicht vermischen. Dann die Torte über Nacht im Kühlschrank gelieren lassen. 

Am nächsten Tag den Backrand mit einem dünnen spitzen Messer lösen, das geht am Besten, wenn man mit dem Messer am inneren Rand entlang fährt, dann den Ring öffnen und abziehen. Mit einem Tortenteiler 16 Stücke markieren. Die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen, in einen Spritzbeutel füllen und auf jedes markierte Stück eine schöne große Sahnerosette mit einem Spritzbeutel o. ä. aufspritzen, dann nach Belieben etwas Kaffeepulver oder Kakaopulver auf die Rosette streuen und mit einer Mokkabohne ausgarnieren. Schmeckt gut gekühlt am besten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bananen Schoko Sahnetorte





Zutaten
  • 3 Ei(er)
  • 100 g Zucker
  • 3 EL Wasser
  • 100 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver (Kaba)
  • 1 TL Backpulver
  • 1/8 Liter Sahne
  • 1/8 Liter Milch
  • 75 g Schokolade, Bitter
  • 4 Ei(er), davon das Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 6 Blatt Gelatine, weiße
  • 3 Becher Sahne
  • 6 Banane(n)







Zubereitung

Für den Biskuitboden die 3 Eier mit Wasser und Zucker sehr schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Kaba mischen und unterziehen, dann bei ca. 175 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 30 Minuten backen. Für die Füllung Milch und 1/8 l Sahne erhitzen, Schokolade darin auflösen. Eigelb und Zucker schaumig rühren und heiße Schokoladen-Milch-Sahne zugeben. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, in der warmen Creme auflösen, alles abkühlen lassen. Restliche Sahne schlagen, kalte Creme unterheben. In Scheiben geschnittene Bananen auf den Boden legen, die Creme einfüllen, glatt streichen und kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit Sahne und nach Belieben mit Schokostreuseln verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Rhein Neckar Welle





Zutaten

Für den Teig
  • 4 Ei(er)
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 ml Öl
  • 300 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 100 g Joghurt
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Milch
  • 800 g Birne(n)

  Für die Creme
  • 400 g Joghurt
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanille, ohne Kochen
  • 400 ml Sahne
  •   Für den Guss:
  • 200 g Schokolade, bitter
  • 2 TL Nutella
  • 2 TL Öl, zum Verdünnen





Zubereitung

Ein Blech einfetten und evtl. mit Backpapier belegen. 
Die Birnen ggf. schälen und entkernen, dann in Würfel schneiden. 
Den Ofen inzwischen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Für den Teig die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig schlagen. Anschließend unter rühren das Öl einlaufen lassen. Mehl und Backpulver mischen, mit dem Joghurt darunter rühren. 
Die Hälfte des Teiges aufs Blech streichen, den Rest mit dem Kakao verrühren und darüber streichen. Die Birnenwürfel möglichst gleichmäßig darüber streuen. 
Im vorgeheizten Ofen etwa 25-30 min backen. 
Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 




Inzwischen für die Creme Den Joghurt mit dem Puddingpulver aufschlagen. Die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse rühren. Ggf. etwas nachsüßen. Bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen. 

Die Schokolade im Wasserbad unter gelegentlichem rühren schmelzen. 
Währenddessen die Joghurtcreme auf den abgekühlten Kuchen streichen. 
Die geschmolzene Schokolade mit Nutella und Öl verdünnen. 
Auf der Joghurtcreme glatt streichen und fest werden lassen.

Gute Laune Kirsch Torte





Zutaten
  • 50 g Schokolade, Zartbitter
  • 100 g Butter, weiche
  • 175 g Zucker
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 2 Ei(er)
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 TL Kakaopulver
  • 4 EL Milch
  • 1 Glas Kirsche(n), (370 ml)
  • 1 EL Speisestärke
  • 10 Blatt Gelatine, weiße
  • 600 g saure Sahne, stichfeste
  • 1 Zitrone(n)
  • 300 g Schlagsahne







Zubereitung

Schokolade grob hacken, Fett, 25 g Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und mit Milch unterheben. Schokolade unterheben und in eine gefettete Springform streichen. Im vorg. Ofen (175°c/Umluft150°C) backen. 
Kirschen abtropfen (Saft auffangen), Stärke mit 3 EL Saft verrühren. Rest aufkochen und Stärke einrühren. Aufkochen und Kirschen unterrühren. Auskühlen. 
Gelatine einweichen. Saure Sahne und Schale + Saft der Zitrone und 100g Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und auflösen. 3 El saure Sahne einrühren und dann unter den Rest rühren. 
Schlagsahne steif schlagen. Unter die saure Sahne heben. Formrand um den Boden legen und creme darauf streichen. Kompott als Kleckse darauf geben und mit einer Gabel unterziehen. 4 Stunden kalt stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Winterlicher Kirschkuchen





Zutaten
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 3 EL Zuckerrückensirup (z.B. Grafschafter)
  • 2 große(r) Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Packung(en) Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Schokoraspel
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 125 g Puderzucker






Zubereitung


Kirschen abtropfen, Saft auffangen.
Weiche Butter, Zucker und Sirup schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Mehl mit Backpulver und Zimt mischen, zusammen mit den Schokoraspeln unter den Teig ziehen, 100 ml Kirschsaft zum Teig geben. 
Teig auf einem gefetteten Backblech verstreichen. Die Kirschen darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft 160°) ca. 30-40 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen. 
Zum Abschluss den Kuchen entweder dick mit Puderzucker bestäuben oder mit einem Guss aus 125 g Puderzucker/1-2 EL Wasser überziehen. Wer mag, kann den Kuchen zusätzlich mit Mandelblättchen bestreuen und/oder Schokodekorblättern verzieren.

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Apfel Taler




Zutaten
  • 80 g Rosinen
  • 1 mittlere(s,r) Zitrone(n)
  • 600 g Äpfel
  • 150 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Packung(en) Backpulver
  • 100 g Margarine  
  • (alternativ: Butter)
  • 150 g Quark
  • 100 ml Öl
  • 8 EL Milch






Zubereitung


Für die Füllung von der Zitrone die Schale dünn abraspeln. Frucht auspressen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und würfeln. 
50 g Zucker in einen Topf hellgelb karamelisieren. Apfelwürfel, Zitronenschale, Rosinen und 3 EL Zitronensaft dazugeben und ca. 4 Min. unter Rühren köcheln.
Mehl und Backpulver mischen, Quark, Öl, 

5 EL Milch, 100 g Zucker und Mehlmischung mit dem Knethaken glatt verkneten. Teig auf bemehlter Fläche ca. 3 mm dünn ausrollen. 36 Kreise ca 8 cm ausstechen. Auf 16 Kreise den Apfelkompott verteilen, die anderen 16 Kreise darauf legen. Die Ränder dünn mit Milch bestreichen und gut andrücken.
Apfel-Taler im vorgeheizten Backofen auf 175 Grad ca. 20 Min. backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kokos Torte





Zutaten
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 100 g Haselnüsse, gerieben
  • 100 g Schokolade (Zartbitterschokolade)
  • 100 g Kokosraspel
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 5 Ei(er), getrennt
  • 370 ml Joghurt (Kokosjoghurt)
  • 200 ml Quark -Creme, Vanillegeschmack
  • 10 Konfekt (Raffaello), zerquetscht
  • 2 EL Puderzucker
  • 8 cl Batida de Coco oder Malibulikör
  • 8 Blatt Gelatine, evtl 10 Blatt
  • 300 ml Sahne
  •  evtl. Früchte, z. B. Himbeeren oder Erdbeeren





Zubereitung

Butter, Zucker, Eigelb schaumig rühren, leicht geschmolzene Schokolade, Kokosraspel und Nüsse dazu mischen. Eiweiß (steif geschlagen) unterheben, in eine gefettete und bemehlte Springform füllen und bei 180° C ca. 15 - 20 Min backen. Nach dem Auskühlen waagrecht 2 mal durchschneiden.

Eine Kuppelform mit Frischhaltefolie auslegen. Einen der Böden mit einem Gitterstanzer ausstanzen und in die Form gleiten lassen.




Gelatine kalt einweichen. Kokosjoghurt, Zucker, Vanille-Quarkcreme und das Raffaello-Püree miteinander schön glatt rühren. Sahne steif schlagen. 4 cl Likör erhitzen, ausgedrückte Gelatine darin auflösen und mit 2 Esslöffeln der Creme schnell abrühren und zügig unter die Kokosmasse mischen. Sahne locker unterheben.

Nun einen Teil der Creme einfüllen. Den 2. Tortenboden so ausschneiden oder ausstanzen, dass er in die Schüssel passt. Mit dem restlichen Likör aromatisieren. Übrige Creme nicht zu dick darauf streichen. Die Creme evtl. mit Früchten mischen. Letzten Boden auflegen, festdrücken und nun für einige Stunden gut kalt stellen. Danach stürzen und beliebig verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kiwi Bananen Torte





Zutaten

  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Ei(er)
  • 100 g Mehl
  • 100 g Haselnüsse, gemahlene
  • 2 TL Backpulver

  Für die Füllung
  • 6 Blatt Gelatine, weiße
  • 500 ml Buttermilch mit Bananengeschmack
  • 3 Banane(n)
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 50 g Schokoladenraspel

  Für die Dekoration
  • 100 ml Sahne
  • 2 Kiwi(s), in halbierten Scheiben
  • 2 EL Schokoladenraspel





Zubereitung

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Nüsse und Backpulver mischen und portionsweise unterheben. Teig in eine gefettete Springform füllen, glatt streichen und etwa 25 Min. bei 160 Grad Umluft backen. Abkühlen lassen.

Die Gelatine in 200 ml Buttermilch einweichen, Bananen schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. 

Den Teigboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Ring umschließen. Die Bananen auf dem Tortenboden verteilen, dabei den Rand freilassen. 




Buttermilch mit eingeweichter Gelatine unter Rühren erwärmen, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Übrige Buttermilch einrühren, 30 Minuten kühlen. 
Sobald die Masse zu gelieren beginnt, Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Mit Schokoraspeln unter die Buttermilchmasse heben. Auf dem Teigboden glatt streichen. Für ca. 3 Stunden kühlen.

Sahne zum Garnieren steif schlagen. Rosetten aufspritzen. Torte mit Kiwi und Schokoraspeln verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mat Kat Kuchen





Zutaten

  Für den Teig
  • 200 g Zucker
  • 4 Ei(er)
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

  Für die Streusel
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 400 g Mehl
  • 1 Pck. Vanillezucker

  Für den Guss
  • 1 Becher Schlagsahne
  •   Puderzucker







Zubereitung

Teig herstellen und ein Blech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf verteilen.
Streusel herstellen und auf dem Teig verteilen.
Bei 180°C Heißluft circa 20 Minuten backen. Auf den heißen Kuchen 1 Becher flüssige Schlagsahne träufeln. Kuchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Super schnell und super lecker

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Fanta Schmand Kuchen mit Pudding und Mandarinchen





Zutaten
  • 4 Ei(er)
  • 2 Tasse/n Zucker
  • 3 Tasse/n Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Tasse/n Öl
  • 1 Tasse/n Fanta
  • 2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  • 1 Liter Milch
  • 2 EL Zucker
  • 2 kl. Dose/n Mandarine(n)
  • 2 Beutel Vanillezucker
  • 2 Beutel Sahnesteif
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Becher Schmand
  •  etwas Zimt





Zubereitung

Die Eier und den Zucker schaumig rühren. Den das Mehl, Backpulver und Öl dazugeben und rühren. Die Fanta nach und nach beim Rühren dazugeben.

Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und verteilen. Die Mandarinen gut abgetropft auf der Teigmasse verteilen und dann alles bei 180°C 20 - 30 Min. im vorgeheizten Ofen goldgelb backen.



Wenn sie den Kuchen aus dem Ofen genommen haben, kochen sie aus dem Restzucker, dem Puddingpulver und der Milch einen Pudding. In der Zeit kann der Kuchen schon etwas abkühlen. Den fertigen Pudding auf dem Kuchen verteilen und alles gut abkühlen lassen. Tipp: Am besten macht man diese Arbeitsgänge einen Tag vorher.


Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen, Vanillezucker und Schmand unterrühren und auf dem kalten Pudding verteilen. Zimt nach belieben drauf verteilen.

Donuts mit Schokoladeglasur





Zutaten
  • 240 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 0.5 Packungen Backpulver
  • 120 ml Milch
  • 2 Stk. Eier
  • 4 EL Öl
  • 1 Handvoll Schokostückchen
  • 3 EL Butter
  • 1 Becher Schokoglasur
  • 1 Packung Streusel





Zubereitung

Eine tolle Idee zum Kindergeburtstag sind die Donuts mit Schokoglasur und bunten Streusel. Am besten gelingen sie im Donut-Maker. Zuerst Milch, Zucker, Eier, Salz und Öl in einer großen Backschüssel schaumig rühren.

Im Anschluss Backpulver in Mehl sieben, um dieses unter den Teig zu heben. Dazu kein Rührgerät verwenden. Schokostücke ebenfalls unterheben.

Den Donut-Maker mit Butter oder Öl ausstreichen und dann den Teig portionsweise einfüllen und ausbacken lassen. Die gebackenen Donuts auf einem Teller überkühlen lassen.

Ein Wasserbad aufsetzen. Die Schokoladenglasur langsam darüber schmelzen, dabei rühren. Vom heißen Wasserbad nehmen. Donuts an der Unterseite greifen, um diese in die Schokoladenglasur zu tunken.

Direkt im Anschluss mit bunten Streuseln bestreuen.



Käse Topfen Stangen





Zutaten
  • 250 g Topfen
  • 100 g Käse (gerieben)
  • 1 Stk. Ei
  • 0.5 TL Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • Nach Belieben Mehl (Menge für einen elastischen Teig)
  • Nach Belieben Öl (zum Ausbacken)






Zubereitung

Für die Käse-Topfen-Stangen den Topfen in eine Schüssel geben. Geriebenen Käse, Salz, Backpulver und das Ei zufügen. Die Zutaten vermischen. Dann nach und nach Mehl einarbeiten, bis der Teig elastisch und glatt ist und nicht mehr an den Fingern kleben bleibt.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Den Teig ausrollen, in Portionen teilen und mit bemehlten Händen zu Stangen formen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Käsestangen darin beidseitig ausbacken.

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Marillen-Streuselkuchen





Zutaten

Für den Teig
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 4 Stk. Eier
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Milch

Für den Belag
  • 800 g Marillen
  • 100 g Mandeln (gehackte)
Für die Streusel
  • 100 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 150 g Mehl




Zubereitung

Für den Marillen-Streuselkuchen zuerst die Marillen vorsichtig waschen und abtropfen lassen. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze anzeigen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben, eine Prise Salz zufügen und gut mischen.

In einer weiteren Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehlgemisch und die Milch nach und nach unterrühren. Den Teig gleichmäßig auf das Blech streichen. Die abgetropften Marillen bei Bedarf noch trockentupfen, in Viertel schneiden und dabei entsteinen. Anschließend auf dem  Kuchenteig verteilen. Die gehackten Mandeln darüber streuen.




Nun die Streusel zubereiten: Butter mit Zucker, Zimt und Mehl in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten, mit den Fingern zu Streuseln zerkrümeln und diese gleichmäßig über die Marillen streuen.

Den Kuchen auf mittlerer Schiene rund 45 Minuten lang backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Topfenkuchen trifft Eierschecke





Zutaten
  • Nach Belieben Fett (für die Form)

Für den Boden
  • 200 g Mehl
  • 0.5 Packungen Backpulver
  • 1 Stk. Ei
  • 75 g Zucker
  • 65 g Butter (weich)
Für die Füllung
  • 500 g Topfen
  • 400 g Sauerrahm
  • 140 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 3 Stk. Eigelbe
  • 150 ml Öl
  • 125 ml Milch
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
Für die Eierschecke
  • 3 Stk. Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 45 g Zucker




Zubereitung

Für den ''Topfenkuchen trifft Eierschecke'' den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auskleiden und den Ring dünn einfetten.

Dann das Mehl mit dem Backpulver vermengen und in eine Schüssel sieben. Als nächstes das Ei, Kristallzucker und die Butter hinzufügen und (am besten mit den Händen) zu einem Glatten Teig verkneten.

Diesen in die Springform geben, ausrollen (geht auch mit einem dickeren, glatten Glas) und einen ca. fingerbreiten Rand am Ring, ringsherum hochziehen. Den Teig Anschließend mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Jetzt den Ofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen.




Nun den Topfen, den Sauerrahm, den Zucker, den Vanillezucker, die Eigelbe, das Öl, die Milch und das Vanillepuddingpulver gut miteinander verrühren.

Danach eine Tasse der Füllung (ca. 250-300ml) abnehmen, zur Seite stellen, und den Rest in die Springform geben. Der Kuchen sollte nun ca. 45 Minuten backen.

Kurz vor dem Ende der Backzeit die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Unter die Masse nun die restliche Füllung heben.

Diese dann auf den vorgebackenen und heißen Kuchen verteilen und weitere ca. 20 Minuten fertig backen. Der Kuchen sollte vor dem Servieren komplett auskühlen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Peanut Chocolate Cream Cake





Zutaten

  Für den Teig
  • 3 Ei(er)
  • 3 EL Wasser, heißes
  • 1 Prise(n) Salz
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mehl

  Für den zweiten Teig
  • 2 Ei(er)
  • 2 EL Wasser, heißes
  • 1 Prise(n) Salz
  • 50 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver

  Für die Creme: (Erdnuss-)
  • 125 g Butter
  • 125 g Erdnussbutter, crunchy
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g Frischkäse
  •   Milch, bei Bedarf
  Für die Creme: (Schokoladen-)
  • 125 g Schokolade, zartbitter
  • 125 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g Frischkäse
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Milch
  • 200 ml Sahne




Zubereitung

Zwei Springformen am Boden mit Backpapier belegen. 
Den Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Zunächst für den hellen Teig die Eier mit dem heißen Wasser und dem Salz schaumig schlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen, so dass eine schaumig-cremige Masse entsteht. Das Mehl zugeben, vorsichtig unterheben und in eine der Springformen füllen. 
Im vorgeheizten Ofen ca. 15 min backen. 

Währenddessen auf gleiche Weise den dunklen Biskuit zubereiten und in die zweite Springform füllen. 

Sobald der helle Biskuit fertig ist, diesen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stellen und den dunklen nun ca. 10 min backen. 
Ebenfalls auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.




Inzwischen für die Erdnusscreme Butter, Erdnussbutter und Puderzucker cremig rühren. Den Frischkäse darunter rühren und, falls die Masse noch zu fest ist, mit etwas Milch verdünnen. 

Für die Schokoladencreme die Zartbitterschokolade schmelzen, Butter mit Puderzucker schaumig rühren und die Schokolade nach und nach darunter rühren. 
Da die Masse nun etwas weich ist, ca. 10 min in den Kühlschrank stellen. Dann den Frischkäse und den Kakao einrühren, mit der Milch etwas verdünnen. 
Zuletzt die Sahne steif schlagen und darunter heben. 
Den hellen Biskuit nun einmal durchschneiden, den unteren Teil auf eine Tortenplatte setzen. 
Mit der Hälfte der Erdnusscreme bestreichen, den dunklen Boden darauf setzen, mit der übrigen Erdnusscreme bestreichen und den zweiten hellen Boden darauf setzen. 
Rundherum mit der Schokoladencreme bestreichen und evtl. mit Schokolade garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Baiser Sahne Rolle





Zutaten

  Für den Boden
  • 6 Eiweiß
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Saucenpulver, Vanille (zum Kochen)
  • 1 EL, gestr. Kakaopulver
  • 100 g Haselnüsse, gehackte (Walnuss f. Allergiker)
  •   Für die Füllung:
  • 400 g Schlagsahne
  • 1 Dose Mandarine(n), (Spalten, 400 g)
  •   Für die Garnitur:
  • 100 g Puderzucker
  •  etwas Kuvertüre
  •  etwas Mandelsplitter
  • 10 TL, gehäuft Sahne, für 10 Sahnerosetten
  • 10 Scheibe/n Mandarine(n)





Zubereitung

Der Baiserboden
Schlage das Eiweiß schaumig und schütte mit Pausen löffelweise den Zucker hinzu. Je steifer der Schaum wird, desto besser das Ergebnis.
Mische das Vanillesoßenplver mit dem Kakaopulver und hebe Pulver und die gehackten Nüsse vorsichtig unter die Eiweißmasse. Nicht schlagen!
Lege auf ein Backblech ein passendes Backpapier, schneide es nötigenfalls zu.
Fülle einen Spritzbeutel mit fingerdicker Öffnung mit der Baisermasse und spritze daumendicke Stränge (9 – 10) gerade einander berührend über die lange Seite des Backbleches.
Backe den Baiserboden bei 175° C etwa 20 – 25 Minuten in der Ofenmitte.
Lass den Baiserboden mit samt Backpapier auf einem Gitterrost abkühlen.
Wende anschließend den Baiserboden vorsichtig auf einen weiteren Bogen Backpapier und löse das nun oben liegende Papier vorsichtig.




Die Füllung
Schlage die Sahne steif und lege davon etwa 10 gehäufte Teelöffel für die Garnierung zur Seite.
Nimm die Mandarinen aus der Dose, lass sie abtropfen und lege zehn Stücke zwecks Verzierung zur Seite.
Hebe unter die geschlagene Sahne die abgetropften Mandarinen.
Breite die Sahne-Mandarinen-Füllung auf dem Baiserboden aus und rolle den Boden quer zu den Strängen mit Hilfe des unten liegenden Backpapiers zu einer Rolle zusammen.
Es ist auch fast jede andere Frucht denkbar, doch nur mit Mandarinen entspricht es dem Original.

Garnierung
Schneide Anfang und Ende der Budapestrolle gerade, Bestreue die Rolle mit Puderzucker, garniere mit Mandelspänen und Spritzern der geschmolzenen Kuvertüre. Setze pro Stück (3-4 cm) Sahnehäubchen auf die Rolle und verziere mit den übrigen Mandarinenstücken.

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.