Bounty-Kuchen





Zutaten

  Für den Teig:
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Pkt. Backpulver
  • 4 Ei(er)
  • 4 EL Milch
  • 3 EL Kakaopulver

  Für den Belag:
  • 500 ml Milch
  • 6 EL Grieß
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 200 g Kokosraspel
  •  n. B. Kuvertüre, Schokoladenglasur






Zubereitung

Aus den Teigzutaten einen Rührteig bereiten, auf ein gefettetes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C etwa 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Aus Milch, Grieß und Butter einen Grießbrei kochen. Zucker und Kokosflocken unterrühren und die Masse auf den Boden streichen. Mit Guss überziehen und in Riegel schneiden.

Sieht aus wie Bounty, schmeckt wie Bounty, ist es aber nicht!!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Mandarinenkuchen





Zutaten
  • 4 Ei(er)
  • 250 g Zucker
  • 350 g Mehl
  • 300 g Schmand
  • 3/4 Pck. Backpulver
  • 4 kl. Dose/n Mandarine(n)
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mandel(n) (Blättchen)
  • 125 g Butter, zerlassen






Zubereitung

Eier mit Zucker schaumig schlagen, Mehl mit Backpulver und Schmand abwechselnd unterschlagen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Gut abgetropfte Mandarinen darauf verteilen, mit Zucker vermischte Mandelplättchen darüber streuen, dann backen. Die Butter zerlassen und auf den noch heißen Kuchen pinseln. 
Backzeit: 20 – 25 Minuten - Hitze: 180–200 °C.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Pudding-Streusel-Kuchen





Zutaten

  Für den Mürbeteig:
  • 160 g Mehl
  • 1 Ei(er)
  • 65 g Zucker
  • 65 g Butter
  • 1 Msp. Backpulver

  Für die Füllung:
  • 1 Pkt. Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 40 g Zucker

  Für die Streusel:
  • 100 g Mehl
  • 60 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Glas Obst oder Beeren nach Wahl, abgetropft oder frische






Zubereitung

Aus den erstgenannten Zutaten einen Mürbeteig herstellen und in eine gefettete Springform geben. Einen kleinen Rand formen. 

Aus dem Puddingpulver, der Milch und dem Zucker nach Packungsanweisung einen Pudding kochen und etwas erkalten lassen. Den Pudding auf den Mürbeteigboden streichen.

Dann das Obst darauf geben. Dosenobst gut abtropfen lassen. Die restlichen Zutaten zu Streuseln verarbeiten und über das Obst geben.

Bei 180 °C Ober- und Unterhitze, 45 - 50 min. backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Rindfleisch Gyros - Schichtsalat





Zutaten

  Für den Salat:
  • 1/2 Kopf Eisbergsalat
  • 500 g Rindfleisch (Gyros), fertig gewürzt
  • 1 Zwiebel(n), rot
  • 2 Paprikaschote(n), orange
  • 1 kl. Dose/n Mais
  • 250 g Cocktailtomaten, oder Datteltomaten
  • 250 g Salat (Kraut-)
  •  n. B. Peperoni, mild

  Für das Dressing:
  • 250 g Magerquark
  • 2 TL, gehäuft Ajvar, scharf
  • 1 Spritzer Süßstoff
  • 1 Zehe/n Knoblauch, nach Belieben
  •  n. B. Milch, 1,5%, zum cremig Rühren
  •   Salz und Pfeffer
  •  evtl. Öl (Pizza-), scharf





Zubereitung

Gyros ohne Fett in einer beschichteten Pfanne braten (ggf. mit Gyros-Gewürz nachwürzen) und abkühlen lassen.

Währenddessen die Salatzutaten putzen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Zutaten für das Dressing zu einer dickflüssigen Creme verrühren und pikant abschmecken.

Dann in einer größeren Glasschüssel wie folgt schichten:
  1. - Eisbergsalat
  2. - rote Zwiebel
  3. - Gyros
  4. - Paprikastreifen
  5. - Mais
  6. - halbierte Tomaten
  7. - Dressing
  8. - Krautsalat
  9. und mit Peperoni garnieren.




Am leckersten schmeckt dieser Salat bei Zimmertemperatur.

Dazu passt aufgebackenes Fladenbrot.

Tipp:
Wer mag kann noch eingelegte Feta-Würfel, gebratene Auberginen oder Zucchini etc. mit hinzu geben. 
Sehr lecker ist auch statt Gyros scharf gewürztes, gebratenes Tatar oder Lamm-Hackfleisch.
Wenn es mal ganz schnell gehen muss, das Dressing durch leicht verdünntes, fertig gekauftes Tsaziki (evtl. noch nachwürzen) ersetzen. 
Statt Magerquark kann auch Frühlingsquark oder Sour Cream verwendet werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Gefüllte Zucchini





Zutaten
  • 2 Zucchini, ca. 20-25 cm lang
  • 1 kleine Zwiebel(n), gehackt
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Mehl
  • 300 ml Brühe
  • 1/2 Becher Schmand
  • 400 g Hackfleisch von Rind, gemischt
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 Ei(er)
  • 1 kleine Zwiebel(n), gehackt
  •   Salz und Pfeffer





Zubereitung

Die Zucchini waschen und längs halbieren. Mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen und kleinhacken. Nun die Zucchini leicht salzen und zur Seite legen.

Aus Hackfleisch, Semmelbröseln, 1 gehackten Zwiebel, 1 Ei, Pfeffer und Salz einen Fleischteig herstellen.



Öl in einem Topf erwärmen, die Zwiebel und das gehackte Zucchinifruchtfleisch mit in den Topf geben und darin anschwitzen. Das Mehl darüberstreuen und mit der Brühe aufgießen. Die Soße 2-3 Minuten unter Rühren köcheln lassen, dann 1/2 Becher Schmand unterrühren.

Die halbierten Zucchini mit dem Fleischteig füllen und in eine Auflaufform legen. Die Soße darübergießen und im Backofen bei 200°C ca. 20-30 Minuten garen.

Dazu passen Salzkartoffeln.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Senfgurken süß - sauer





Zutaten
  • 2 kg Gurke(n), feste
  • 1/2 Liter Essig (Weißweinessig)
  • 1/2 Liter Wasser
  • 500 g Zucker
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 TL Gewürzmischung (Gurken-Einlegegewürz)
  • 3 TL Salz
  • 1 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
  • 1 Bund Dill, frisch






Zubereitung

Gurken schälen, längs vierteln, entkernen, in ca. 5 cm große Stücke schneiden, zusammen mit der Zwiebel und dem Dill in Gläser mit Twist-Off-Deckeln schichten. 

Wasser, Essig, Zucker, Salz, Senfkörner und das Einlegegewürz 3 Minuten kochen und heiß bis 0,5 cm unter den Rand auffüllen. Sofort verschließen.

Wer die Gurken lieber weicher möchte, kann sie mit der Zwiebel und den Gewürzen aber ohne den Dill 3-5 Minuten in dem Wasser-Essig-Sud kochen. Anschließend zusammen mit dem Dill in die Gläser schichten und mit der heißen Flüssigkeit auffüllen.

Apfelkuchen mit Mandelguss





Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 1 Ei(er)
  • 70 g Zucker
  • 100 g Butter oder Margarine
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 1/2 TL, gestr. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 5 Äpfel, säuerlich

  Für den Guss:
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 6 EL süße Sahne
  • 3 EL, gestr. Mehl
  • 100 g Mandelblättchen
  •   Fett für die Form






Zubereitung

Den Springformrand einfetten, den Boden mit Backpapier belegen. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei, Butter oder Margarine verkneten und in die Springform legen. Den Rand etwas hochziehen und andrücken. Mit den geschälten, klein geschnittenen Äpfeln belegen. 

Für den Guss die Butter zerlassen, Zucker Sahne, Mehl und Mandelblättchen zufügen und über den Kuchen gießen. Bei 180 - 200°C ca. 45 Min. backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Heidelbeer-Quark-Torte im Zebralook





Zutaten
  • 1 Tortenboden

  Für den Belag:
  • 500 g Heidelbeeren
  • 1 Paket Gelierpulver, pflanzliches (Argartine)
  • 750 g Quark
  • 150 g Zucker
  • 3 Becher Schlagsahne
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 2 Pck. Gelierpulver, pflanzliches (Argartine)





Zubereitung

Zuerst die Heidelbeeren waschen und eine Hand voll für die Deko beiseitelegen. Die restlichen Beeren werden püriert und mit der Argartine (nach Packungsanleitung) angerührt. Das Ganze muss dann eine Weile abkühlen bis es geliert.

In der Zeit wird der Quark mit dem Zucker angerührt. Dann wird die Sahne mit dem Sahnesteif geschlagen und beiseitegestellt.

Nun die Argartine nach Packungsanweisung zubereiten und wenn diese fertig ist, 2-3 Löffel von der Quark-Zuckermasse in die Argartine geben. Dann kann die Argartine komplett mit der Quarkmasse verrührt werden.




Den Tortenboden mit einem Tortenring versehen. Nun wird immer abwechselnd je ein EL der weißen Masse und je 1 EL der Heidelbeermasse in die Mitte des Tortenbodens gegeben. Der Vorgang wird solange wiederholt, bis beide Massen alle sind. Es wird mehr weiße Masse sein, daher bleibt am Ende ein Rest drüber, der vorsichtig oben auf der Torte verteilt wird.

Wichtig ist, dass nix verrührt wird. Denn wenn man sich daran hält, dass immer im Wechsel je ein EL der jeweiligen Massen in die MITTE des Bodens gegeben wird, erhält man von allein das Streifenmuster.

Mit den restlichen Heidelbeeren die Torte dekorieren.

Torte für 3-4 Std. kalt stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Schnitzel Försterinnen - Art aus dem Backofen





Zutaten
  • 4 Putenschnitzel 
  • 100 g Schinken Rindfleisch, gewürfelt
  • 2 m.-große Zwiebel(n)
  • 400 g Pilze (Waldpilze)
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • 1 EL Öl
  •   Pfeffer, gemahlen
  •   Salz






Zubereitung

Zuerst die Schnitzel plattieren, ggf. halbieren, leicht pfeffern und salzen und den Boden einer Auflaufform damit belegen. 
Dann das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Schinkenwürfel anbraten, die Zwiebeln würfeln und dazugeben und glasig dünsten. Anschließend die Pilze zugeben und einige Minuten schmoren lassen. Nun die Sahne und die Milch zufügen und aufkochen lassen. Die Sauce nun kräftig mit frisch gemahlenem Pfeffer sowie etwas Salz abschmecken und über die Schnitzel gießen. 
Das Ganze wird nun für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C gebacken. 
Dazu passen am besten Reis oder Spätzle.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Extra White Chocolate Muffins





Zutaten
  • 250 g Schokolade, weiße
  • 260 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise(n) Salz
  • 100 g Butter
  • 1 Pkt. Vanillepuddingpulver
  • 2 m.-große Ei(er)
  • 200 ml Milch
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Zucker



Zubereitung

Für 12 Muffins.

Zunächst die weiße Schokolade in kleine Stückchen hacken.

Mehl, Backpulver, Salz und Vanillepuddingpulver miteinander vermischen.

Butter im Wasserbad schmelzen, bis sie sich verflüssigt hat. Nun nacheinander Zucker, Vanillezucker, Milch und Eier zu der Butter geben und mit einem Schneebesen gut verrühren.

Anschließend das Buttergemisch und die gehackte Schokolade unter das Mehl geben und die Masse zu einem geschmeidigem Teig verrühren.

Den Teig in die Förmchen füllen. Bei 190 °C (Umluft) circa 20 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Bananenschnitten





Zutaten

  Für den Biskuitboden:
  • 5 Ei(er)
  • 150 g Puderzucker
  • 125 g Mehl
  •   Für die Füllung:
  •   Marmelade (Marillenmarmelade)
  • 1 kg Banane(n)
  • 1/2 Liter Milch
  • 1 Pkt. Vanillepuddingpulver
  • 4 Blatt Gelatine
  • 150 g Butter
  • 100 g Puderzucker

  Für die Glasur:
  • 200 g Schokolade
  • 50 g Kokosfett






Zubereitung

Für den Biskuitteig (Schnellbiskuit) Eiklar zu Schnee schlagen, mit Zucker aufschlagen, das gesiebte Mehl und die Dotter leicht unterheben.
Den Teig auf ein befettetes Blech ca. 2 cm dick aufstreichen, im Rohr bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen und überkühlt (abgekühlt) mit Marillenmarmelade bestreichen.

Für die Vanillecreme angerührtes Puddingpulver in die kochende Milch einrühren, aufkochen, in kaltem Wasser eingeweichte, gut ausgedrückte Gelatine zugeben und überkühlen (abkühlen) lassen. Butter mit Staubzucker flaumig rühren und den Pudding dazurühren. Vorsicht! Die Puddingmasse muss wirklich komplett ausgekühlt sein, sonst trennt sich die Masse, sobald der Pudding zur Butter gerührt wird!

Den Biskuit dicht mit Bananenscheiben belegen und mit der Vanillecreme bestreichen, kalt stellen.

Für die Glasur Schokolade und Fett im Wasserbad erwärmen und verrühren, Bananenschnitten mit der Glasur überziehen und kalt stellen. Vor dem Serevieren in 12 Stücke schneiden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Pfirsich - Vanille - Torte





Zutaten

  Für den Teig:
  • 125 g Butter /Margarine
  • 125 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 3 Ei(er)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 4 EL Schlagsahne
  • 1 EL Nutella

  Für die Creme:
  • 500 ml Milch
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanille-
  • 70 g Zucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 400 g Schlagsahne
  • 1 Dose Pfirsich(e), (Füllmenge 420g)

  Für den Guss:
  • 250 ml Pfirsichsaft
  • 1 Pck. Tortenguss
  • 2 EL Zucker





Zubereitung

Für den Rührteig die Margarine/Butter cremig rühren. Den Zucker mit dem Vanillezucker unterrühren und 1-2 Minuten kräftig rühren. Die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit 3-4 EL Sahne unterrühren.

Die Hälfte des Teiges in eine 26er Springform füllen (Boden mit Backpapier ausgelegt, Rand gefettet, oder komplett ausgelegt), noch nicht glatt streichen 
Zum restlichen Teig das Nutella und 1-2 EL Sahne geben und verrühren. Diesen Teig ebenfalls in die Springform füllen und dann alles glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 25-35 Minuten backen. Stäbchenprobe!
Kuchen aus der Form nehmen und auskühlen lassen.

Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Puddingpulver und Zucker mit 3-4 EL der Milch verrühren. Restliche Milch aufkochen. Das angerührte Puddingpulver einrühren, kurz aufkochen dann die ausgedrückte Gelatine unter Rühren darin auflösen. Pudding in eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.




Um den Boden einen Tortenring setzen. 
Pfirsiche abtropfen lassen, Saft dabei auffangen und die Pfirsiche in kleine Stücke schneiden. 400g Schlagsahne steif schlagen und unter den abgekühlten Pudding rühren. (Es macht nichts, wenn der Pudding noch lauwarm ist!)
Die Pfirsichstücke unterheben und die Creme auf dem Boden verteilen, glatt streichen und mind. 2 Std. kalt stellen.

Wenn die Creme fest ist, den Guss herstellen. Dafür das Tortengusspulver mit 2 EL Zucker anrühren. Den aufgefangenen Pfirsichsaft abmessen, wenn notwenig mit Wasser oder Pfirsichnektar auf 250ml auffüllen. Den Saft zum Tortengusspulver geben und verrühren. Unter Rühren kurz aufkochen lassen und dann auf der Creme verteilen. Abkühlen lassen und mit Sahne oder Schokolade verzieren!
 Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Mohn-Eierschecke





Zutaten

  Für den Teig:
  • 150 g Mehl
  • 75 g Margarine
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei(er)
  • 2 TL Backpulver

  Für die Füllung:
  • 1/2 Liter Milch
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 2 Pck. Mohnback (Mohn-Fix)
  • 2 Becher Schmand

  Für den Guss: (Schecke)
  • 3 Ei(er)
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Becher Schmand






Zubereitung

Mehl, Margarine, Ei, Zucker und Backpulver gut verrühren. In einer gefetteten Springform verteilen. 

Milch und Pudding ohne Zucker kochen, Mohn-Fix unterrühren und 2 Becher Schmand unterheben. Auf dem Boden verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °Grad ca. 30 Minuten backen. 

Für die Schecke die 3 Eier trennen. Eigelbe, Puderzucker und 1 Becher Schmand verrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Auf dem Kuchen verteilen und nochmal ca. 10 - 15 Minuten backen.
 Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Erdbeer-Tiramisu





Zutaten
  • 1 kg Erdbeeren
  • 160 g Puderzucker
  • 200 g Joghurt (Vollmilchjoghurt)
  • 1 Zitrone(n)
  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Schlagsahne
  • 0,4 kg Löffelbiskuits 





Zubereitung

Die Erdbeeren waschen (sofern nötig) und trockentupfen. Etwa die Hälfte der Erdbeeren in Würfel schneiden und mit dem Saft der Zitrone, 60 g Puderzucker und in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zerkleinern. Die übrigen Erdbeeren in Scheiben schneiden und beiseite stellen. Mascarpone, Joghurt, den restlichen Puderzucker mit dem  einem 

Rührgerät schaumig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemischung heben. Nun ein Drittel  oder Löffelbiskuits in einer Glasschale zerbröseln und jetzt abwechselnd das Erdbeerpüree, die Mascarponecreme und die Erdbeerscheiben solange in Schichten übereinander geben, bis alles aufgebraucht ist. Das Tiramisu mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Mit einem Rest der Erdbeerscheiben garnieren.
 Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Der beste Nudel - Schinken - Auflauf





Zutaten
  • 500 g Nudeln (Fussili), ungekocht
  • 500 g Rindfleisch Kochschinken
  • 500 ml Sahne
  • 700 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 2 große Zwiebel(n)
  • 2 EL Mehl
  • 2 Handvoll Petersilie, frische
  •  n. B. Parmesan
  •   Muskat
  •   Pfeffer, schwarzer
  • 400 g Käse (z. B. Gouda oder Emmentaler), gerieben zum Bestreuen
  • 2 EL Butter






Zubereitung

Die Zwiebeln und den Schinken würfeln und in Butter anbraten. Danach 2 EL Mehl hinzugeben und unter Rühren leicht bräunen lassen. 

Dann mit Sahne und Milch ablöschen. Die Eigelbe unter Rühren hinzugeben und dann aufkochen lassen. Das Ganze mit Parmesan, Petersilie, Pfeffer und Muskat nach Belieben abschmecken. 

Mit den ungekochten Nudeln in die Auflaufform geben und mit Käse (ich nehme Gouda oder Emmentaler) belegen. Bei 200°C ca. 30 Min. in den Ofen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Spaghetti-Curry-Salat





Zutaten
  • 500 g Spaghetti
  • 8 EL Sojasauce
  • 8 EL Zucker
  • 8 EL Öl
  • 8 EL Zitronensaft
  • 3 EL Currypulver
  • 1 Bund Frühlingszwiebel(n)






Zubereitung

Spaghetti wie gewohnt al dente oder wer es mag, auch etwas weicher kochen.

Aus Sojasauce, Zucker, Öl, Zitronensaft und Currypulver eine Sauce herstellen.
Paprikaschoten (gerne bunt gemixt) und Lauchzwiebeln recht klein schneiden und zu der Sauce geben. Spaghetti nach dem Kochen mit reichlich kaltem Wasser abspülen und unter die Sauce mischen.

Salat nach Möglichkeit noch mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Tränenkuchen - der beste Käsekuchen der Welt!





Zutaten

  Für den Teig:
  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 1 Ei(er)
  • 1 TL Backpulver
  •   Für den Belag:
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1 Ei(er)
  • 2 Eigelb
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Öl

  Für den Guss:
  • 2 Eiweiß
  • 6 EL Puderzucker






Zubereitung

Aus dem Mehl, Zucker, Butter, Ei und Backpulver einen Knetteig herstellen. Den Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Den Teig ausrollen und die Ränder von Hand recht hoch drücken.

Den Backofen am besten jetzt auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Quark kurz geschmeidig rühren, dann nach und nach alle Zutaten zugeben und gut verrühren. Die sehr flüssige Masse in die Springform füllen und den Kuchen 70 Minuten backen.

In der Zwischenzeit das Eiweiß mit dem Puderzucker steif schlagen. Nach 70 Minuten den Kuchen heraus holen und den Eischnee ca. 1 cm dick auf den Belag streichen. Es wird wohl nicht alles davon benötigt! Nochmals 10 Minuten bei gleicher Hitze backen. 

Dann den Kuchen etwas abkühlen lassen und den Rand der Springform vorsichtig mit einem Messer lösen. Den Kuchen auf dem Boden der Springform mehrere Stunden abkühlen lassen. Wenn alles funktioniert hat, dann sollten beim Abkühlen auf dem Eiweißguss die Tränen entstehen. Schmecken tut der Kuchen aber auch ohne!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Apfelkuchen mit Vanillecreme und Streuseln





Zutaten

  Für den Teig: (Knetteig)
  • 150 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Ei(er)
  • 60 g Butter oder Margarine

  Für den Belag:
  • 700 ml Milch
  • 2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • 2 Becher Schmand je 200 g
  • 50 g Zucker (evtl. auch etwas mehr)
  • 5 Äpfel
  •  etwas Zimt
  •  etwas Zucker

  Für die Streusel:
  • 150 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 110 g Butter, kalte
  • 40 g Mandel(n), geriebene
  •  etwas Zimt nach Bedarf





Zubereitung

Für den Knetteig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Ca. 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen und dann in eine vorbereitete Springform (26 cm) drücken, dabei einen Rand hochziehen (so hoch wie möglich).

Während der Teig noch im Kühlschrank ruht, werden die Äpfel geschält, geviertelt und klein geschnitten. 

Aus der Milch, dem Puddingpulver und den 50 g Zucker einen Pudding kochen und anschließend die 2 Becher Schmand unterrühren.




Nun die klein geschnittenen Äpfel auf den Teig geben und dünn mit einer Mischung aus Zimt und Zucker bestreuen. Den Pudding drüber gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Heißluft ca. 25 Min. vorbacken.

In der Zwischenzeit für die Streusel 150 g Mehl, etwas Zimt, 75 g Zucker und die Mandeln vermischen und zusammen mit der kalten Butter zu Streuseln kneten. Nach 25 Min. die Streusel auf den vorgebackenen Kuchen geben. Erneut in den heißen Backofen schieben und nochmals 25 Min. backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form ganz abkühlen lassen. Erst in absolut erkaltetem Zustand anschneiden. 

Anmerkung: Wer den Kuchen früher aus der Form nimmt, zahlt mit einem Bauch im Rand (es sei denn, er hat seinen Rand hoch genug bekommen, so dass er den weichen Pudding in Form hält). Wenn der Kuchen in warmem Zustand angeschnitten wird, verläuft die Füllung (dies tut dem Geschmack allerdings keinen Abbruch).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Apfelkuchen, supersaftig





Zutaten
  • 150 g Butter oder Margarine
  • 125 g Zucker
  • 5 Ei(er)
  • 125 g Haselnüsse, gemahlen
  • 50 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 800 g Äpfel (z. B. Elstar), grob gerieben
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 1 Zitrone(n)
  • 2 EL Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  • 2 Becher süße Sahne
  •   Kakaopulver zum Bestäuben






Zubereitung

Aus Butter, 125 g Zucker, 3 Eiern, Nüssen, Mehl, Backpulver und Zimt einen Rührteig erstellen und bei 160°C Umluft ca. 30 min. backen. Das kann auch am Vortag geschehen.

Die geriebenen Äpfel mit dem Zucker, den Eiern, der Zitrone und dem Puddingpulver unter ständigem Rühren einmal richtig aufkochen. Etwas auskühlen lassen, dann auf dem in einer Springform liegenden Boden verteilen. Kühl stellen.

Die Sahne steif schlagen, auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Etwas Kakaopulver drüber sieben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Einfacher Quarkkuchen ohne Boden





Zutaten
  • 125 g Butter
  • 400 g Zucker
  • 4 Ei(er)
  • 100 g Grieß
  • 1/2 Pkt. Backpulver
  • 1 kg Quark
  • 2 Pkt. Vanillezucker






Zubereitung

Die Butter schmelzen und mit dem Zucker und den Eiern in einer großen Schüssel verrühren. Grieß, Quark, Vanillezucker und Backpulver dazu geben und alles zu einem glatten Teig mixen.

Eine runde Kuchen-Backform mit etwas Butter einfetten und mit ein wenig Grieß bestreuen, so dass alles ganz dünn bedeckt ist. Den Teig in die Form füllen und die Oberfläche glatt streichen. 
Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 40 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Wenn der Kuchen fertig ist, noch ein wenig im warmen ausgeschalteten Ofen abkühlen lassen, so fällt er nicht zusammen. 

Der Kuchen schmeckt am besten einen Tag später, wenn er richtig durchgezogen ist. Wenn er im Kühlschrank aufbewahrt wird, ist er auch im Sommer herrlich frisch!

Wer es etwas süßer mag, kann in den Teig noch ein Päckchen Vanillepudding rühren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Apfelkuchen





Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie
Zutaten

  Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 2 1/2 TL, gestr. Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Ei(er)
  • 200 g Butter, weiche
  •   Fett

  Für die Füllung:

  • 1 kg Äpfel (z. B. Holsteiner Cox)
  • 1 Zitrone(n), den Saft davon
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimtpulver






Zubereitung

Das Mehl und das Backpulver in einer Rührschüssel miteinander vermengen. Zucker, Vanillezucker, Eier und Butter hinzufügen und alles mit einem Mixer zu Streuseln verarbeiten. 

Eine 26er Springform einfetten. 2/3 der Streusel auf dem Springformboden verteilen und andrücken, dabei einen etwa 3 cm hohen Rand formen.

Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Die Apfelspalten mit Zitronensaft, Zucker, Vanillezucker und Zimt vermengen und auf dem Boden verteilen. Die übrigen Streusel darauf geben. 

Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen.

Zitronentorte





Zutaten
  • 4 Ei(er), getrennt
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Wasser, warmes
  • 75 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 8 Blätter Gelatine
  • 300 ml Buttermilch
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Zitronenschale
  • 110 ml Zitronensaft, frisch gepresst
  • 4 Becher Sahne
  •  einige Pistazien, ungesalzene, gehackt
  •  etwas Zitronenmelisse






Zubereitung

Eigelb mit Wasser und 60 g Zucker schaumig rühren. Vanillezucker mit Eiweiß und 65 g Zucker steif schlagen mit der Eigelbmasse vermischen und dann das Mehl, Backpulver und die Stärke unterheben. Die Masse in eine Springform geben und 25 min. bei 180 Grad Umluft backen. 

Für die Füllung die Gelatine auflösen und mit Buttermilch, Zucker, Zitronenschale- und Saft verrühren. Im Kühlschrank etwas fest werden lassen. In der Zwischenzeit 3 Becher Sahne schlagen und dann mit der leicht fest gewordenen Buttermilchmasse verrühren. 

Nun den Boden halbieren und wieder die Springform drumlegen. Die halbe Füllung auf eine Hälfte geben und die andere Hälfte des Bodens drauflegen. Nun die andere Hälfte der Füllung draufgeben und glatt streichen. 4 - 5 Stunden fest werden lassen, besser über Nacht. 

Nun kann man die Torte mit 1 Becher geschlagener Sahne, Pistazien und Melissenblättchen verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Ananastraum





Zutaten
  • 6 Eigelb
  • 6 EL Wasser, lauwarmes
  • 200 g Puderzucker
  • 6 Eiweiß
  • 120 g Mehl
  • 80 g Stärkemehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise(n) Salz
  • 2 EL Kakaopulver

  Für den Belag:
  • 1/2 Dose/n Ananas, in Scheiben
  • 1 Dose/n Ananas, in Stücken
  • 2 Dose/n Mandarine(n)
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1/4 Liter Ananassaft
  • 3 Becher süße Sahne
  • 2 Pkt. Vanillezucker
  • 1 Pkt. Tortenguss, klarer





Zubereitung

Aus den Teigzutaten einen Biskuitteig herstellen. Diesen in eine 26 cm Durchmesser Springform füllen und bei 175 °C ca. 35 Minuten backen.

Nach dem Backen den Kuchen gut auskühlen lassen und anschließend in zwei Böden schneiden. 
Als nächstes in ein 26 cm Durchmesser Salatsieb die Ananasscheiben auslegen und die Zwischenräume mit Mandarinen auffüllen. Die Gelatine im Ananassaft einweichen, bei kleiner Hitze 




unter Rühren auflösen und abkühlen lassen. Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen, die Gelatine dazugeben und miteinander verrühren. Einen Biskuitboden in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den restlichen Mandarinen und Ananasstücken unter die Sahne heben. Diesen Masse in das mit Früchten ausgelegte Sieb füllen und mit dem anderen Biskuitboden abdecken. Das Salatsieb auf einen Teller stellen und ca. 8 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Danach auf eine Tortenplatte stürzen und mit dem Tortenguss überziehen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Kinderschokolade-Torte





Zutaten

  Für den Teig:
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 150 g Schokolade (Kinderschokolade)
  • 2 Ei(er)
  • 4 Ei(er), getrennt
  • 150 g Mehl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 TL, gestr. Backpulver

  Für die Füllung:
  • 4 Becher Sahne (à 200 ml)
  • 250 g Schokolade (Kinderschokolade)
  • 6 EL Nutella
  • 100 g Schokolade (Kinderschokolade), gehackt
  • 4 Pck. Vanillinzucker
  • 4 Pck. Sahnesteif

  Für die Dekoration:
  • 100 g Schokolade (Kinderschokolade)
  • 5 EL Sahne
  • 8 Schokoriegel (Kinderriegel), 1 Überraschungsei





Zubereitung

Die 150 g Kinderschokolade für den Teig und 250 g Kinderschokolade für die Füllung getrennt voneinander in einem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Die Butter cremig rühren und nach und nach 75 g des Zuckers, den Kakao, die Eigelbe, die Eier, den Vanillinzucker und die abgekühlte Schokolade (150 g) unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Dann die Eiweiße steif schlagen und die anderen 75 g Zucker unterrühren. Den Eischnee schließlich unter den Teig heben.

Die Teigmasse in zwei Hälften teilen und nacheinander 2 Böden im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 40 – 45 min. in der Springform backen.




Für die Füllung die Sahne mit Vanillinzucker und Sahnesteif steif schlagen. Danach die abgekühlte, geschmolzene Kinderschokolade unterrühren und die gehackte Kinderschokolade unterheben.

Die Böden mit Nutella bestreichen. Die Schokosahne auf den unteren Boden geben und den zweiten Boden mit der Nutellaseite nach unten auflegen.

Zum Schluss 5 EL Sahne in die geschmolzene Kinderschokolade geben und auf die Oberseite der Torte streichen. Die Torte nun je nach Belieben mit Kinderschokolade, Sahnetuffs, Schokoraspeln und einem Überraschungsei verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Tiramisu





Zutaten
  • 100 g Puderzucker
  • 4 Eigelb
  • 2 Eiweiß
  • 2 Tasse/n Kaffee, stark, oder Espresso
  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Löffelbiskuits
  •  etwas Kakaopulver






Zubereitung

Eigelb, Puderzucker, Mascarpone  cremig rühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. 

Die Löffelbiskuits mit dem Espresso/starken Kaffee tränken oder nach Geschmack auch nur einpinseln. 
4 Lagen schichten: Beginnen mit Biskuits, dann Mascarponecreme, Biskuits und wieder Mascarponecreme. Dick mit Kakao bestäuben und kühl stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie