Tiramisu





Zutaten
  • 3 Eigelb
  • 75 g Zucker
  • 500 g Mascarpone
  • 250 ml Kaffee
  • 250 g Löffelbiskuits
  • 2 EL Kakaopulver






Zubereitung

Das Eigelb in eine Schüssel (Messbecher) geben und den Zucker und die Hälfte , danach die komplette Mascarpone unterrühren.

Den Rest des Amarettos mit dem Kaffee in einer flachen Schale vermischen, nun die einzelnen Löffelbiskuits ganz kurz in den Kaffee eintauchen und in die Schale legen.
Wenn eine Schicht mit Löffelbiskuit voll ist, eine Schicht der Creme darüber geben, nun wieder eine Schicht Löffelbiskuit und danach eine Schicht Creme.
Die letzte Cremeschicht mit Kakao bestäuben. Das Tiramisu im Kühlschrank kalt werden lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Gefüllte Champignons





Zutaten
  • 8 große Champignons, frische
  • 1 Becher Schmand, evtl. laktosefrei
  • 1 Zwiebel(n)
  • 80 g Schinken , gewürfelt, evtl.
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 80 g Käse (z.B. Emmentaler), gerieben
  •   Salz und Pfeffer
  •  etwas Butter oder Öl





Zubereitung

Die Champignons mit einem Pinsel oder einem Tuch von Erde befreien. Die Stiele vorsichtig rausziehen, aber nicht wegwerfen, beiseite legen.

Die Zwiebel und die Pilzstiele fein würfeln, den Schnittlauch in feine Ringe schneiden, ein Blech oder einfach eine Auflaufform etwas einfetten, die Pilzköpfe mit dem Loch nach oben darauflegen. Den Backofen auf etwa 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.




Die Pilz- und Zwiebelwürfelchen in wenig Butter mit den Schinkenwürfelchen in einer Pfanne kurz anbraten. In einer Schüssel die Zwiebel-Pilz-Schinken-Mischung mit dem Schmand verrühren, den Schnittlauch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aber vorsichtig mit dem Salz sein, die Schinkenwürfel sind bereits salzig.

Die Mischung in die Pilze füllen, über jeden Pilz etwas geriebenen Käse streuen, die Pilze in den Ofen schieben und etwa 15 - 20 Minuten, bis die Pilze schön überbacken sind und der Käse leicht bräunt, überbacken. Dazu passen gut Blattsalate.


Zwetschgen - Topfentorte





Zutaten
  • 5 Ei(er)
  • 600 g Zwetschgen
  • 200 g Zucker
  • 200 g Butter, weiche
  • 500 g Magerquark
  • 2 1/2 Paket Puddingpulver, Vanille
  • 1 TL, gestr. Backpulver
  • 1 EL Puderzucker






Zubereitung

Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, 50g Zucker einrieseln lassen. 
Butter und restlichen Zucker cremig rühren, Eigelbe nacheinander unterrühren, Quark unterrühren. Puddingpulver und Backpulver gut einrühren. Eischnee unterheben. 
Eine Springform 26cm fetten und bemehlen, Hälfte Quarkmasse in die Form streichen. Zwetschgen darauf verteilen. Rest Quarkmasse darauf streichen. Im vorgeheizten Backofen 175° Umluft 50 – 60 Minuten backen. Eventuell gegen Ende abdecken, auf Kuchengitter in der Form auskühlen lassen. Mit Staubzucker servieren
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Saftige Schoko - Bananen - Muffins





Zutaten
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL, gestr. Natron
  • 100 g Zucker
  • 150 g Schokolade, zartbitter, gehackt
  • 2 EL Kakaopulver
  • 300 ml Sojamilch (Sojadrink)
  • 70 ml Öl, neutrales
  • 3 Banane(n)
  •   Margarine für die Form






Zubereitung

Das Mehl mit Backpulver und Natron mischen. Kakaopulver, Zucker und Schokolade zugeben und ebenfalls unter das Mehl mischen. Sojamilch und Öl sorgfältig in die Mehlmischung einrühren. Die Bananen mit einer Gabel zu einem Püree zerdrücken und dann unter den Teig heben.

Die Förmchen eines Muffinbleches mit Margarine einfetten und den Teig gleichmäßig darauf verteilen. Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze (ca. 175°C, Ober-/Unterhitze) 20 - 25 Minuten backen.

Der Muffinteig lässt sich sehr gut und schnell mit einem normalen Esslöffel anrühren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Käsesahnetorte mit Pfirsichen





Zutaten

  Für den Teig:
  • 2 Ei(er)
  • 1 EL Wasser
  • 80 g Zucker
  • 1 Pkt. Vanillinzucker
  • 70 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

  Für die Creme:
  • 1 gr. Dose/n Pfirsich(e)
  • 16 Blatt Gelatine, weiß
  • 750 g Quark
  • 150 g Joghurt
  • 120 g Zucker
  • 1 Zitrone(n)
  • 300 ml Schlagsahne





Zubereitung

Für den Teig die Eier mit dem Wasser, dem Zucker und dem Vanillezucker mit einem elektrischen Handrührgerät knapp 10 Minuten zu einer dicken, schaumigen Masse schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver darüber sieben und unterheben.

In einer Springform (26 cm) bei ca. 175°C 20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
Nach dem Auskühlen mit einem Tortenrand umstellen.

Pfirsiche abtropfen lassen, Saft auffangen. Ich verwende dabei eine Dose mit einem Gesamtinhalt von 820g und einem Abtropfgewicht von 490g.
5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser 10 Minuten einweichen und anschließend ausdrücken.
Pfirsiche pürieren (sollte ca. 500ml ergeben), bei geringer Temperatur aufgelöste Gelatine unterziehen, kalt stellen. 

8 Blatt Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und bei geringer Temperatur auflösen.




Zitrone auspressen, Saft mit Quark, Joghurt und Zucker vermischen und die aufgelöste Gelatine unterziehen.
Wenn die Creme zu gelieren beginnt, Sahne steif schlagen und unterheben.

Einige Esslöffel des Pfirsichpürees auf dem Tortenboden verteilen, dann die Hälfte der Quarkcreme draufgeben, ca. die Hälfte des restlichen Pfirsichpürees darüber geben, anschließend die restliche Quarkcreme und zum Schluss den Rest des Pfirsichpürees.
Mit einer Gabel vorsichtig durchziehen, so dass sich ein leichtes Marmormuster ergibt.
Torte kalt stellen.

Die restlichen 3 Blatt Gelatine wie beschrieben einweichen und auflösen, mit dem aufgefangenen Pfirsichsaft (sollte ca. 300 ml entsprechen) vermischen. Diese Flüssigkeit vorsichtig auf der Tortenoberfläche verteilen, Torte mehrere Stunden kalt stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Wassermelonen - Getränk





Zutaten
  • 600 g Melone(n) (Wassermelone), in Würfel geschnitten
  • 200 g Eis, (Zitroneneis Sorbet)
  • 1 Zitrone(n), die Schale als Zesten
  • 500 ml Wasser, (kalt oder Mineralwasser)
  •   Eis, gewürfelt
  •   Für die Dekoration:
  •   Minze
  •   Melone(n) (einige Schnitze)






Zubereitung

Eine kernlose Wassermelone halbieren, die Rinde entfernen und in Würfel schneiden. Hat die Melone Kerne, diese entfernen. 

Die Stücke in einen Mixer geben, das Zitroneneis Sorbet und die Zitronenzesten dazu geben. Das Ganze sehr gut pürieren, bis alles fein miteinander gemischt ist. 
Das kalte Wasser oder Mineralwasser dazu geben und mit einem Kochlöffel umrühren. Den Deckel darauf geben und im Kühlschrank sehr gut durchkühlen lassen. 

Eine Glaskaraffe mit Eiswürfeln nach Belieben füllen, das Wassermelonen - Getränk darüber gießen und etwas umrühren. 
In Longdrinkgläsern mit einem Melonenschnitz am Rand und etwas Minze servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Flockensahneschnitten





Zutaten

  Für den Mürbeteig:
  • 200 g Mehl
  • 120 g Butter, kalte
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei(er)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 15 g Speisestärke

  Für den Teig: (Brandteig)
  • 250 g Mehl
  • 2 Msp. Backpulver
  • 140 g Butter
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 500 ml Wasser
  • 6 Ei(er)

  Für die Füllung:
  • 1000 ml Sahne
  • 5 Pck. Vanillezucker
  • 5 Pck. Sahnesteif
  • 1 Glas Preiselbeeren





Zubereitung

Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen Teig zubereiten und ca. 1 Std. kalt stellen. 
Einen Backrahmen zusammenstecken ( ca.35x25cm ). Darin den Mürbeteig ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Bei 180° ca. 10-15 Min. backen. 

Für den Brandteig das Wasser mit der Butter und dem Vanillezucker aufkochen, das Mehl mit dem Backpulver dazugeben und so lange rühren, bis sich ein Teigklumpen gebildet hat. Etwas abkühlen lassen. 
Danach jedes Ei einzeln unterrühren, bis sich eine zähe "Pampe" gebildet hat. 

2 Backbleche mit Backpapier auslegen und den Teig auf die beiden Bleche verteilen und dünn verstreichen. Die Brandteigböden sollen größer werden als der Mürbeteigboden, da man später noch etwas zum obenauf streuen benötigt. Die Böden nacheinander bei 200° ca. 35 min backen. Den 




Backofen zwischendurch nicht öffnen, sonst fällt der Teig zusammen. 
Mit Hilfe des Backrahmens jeden Brandteigboden in der Größe des Mürbeteigbodens ausstechen und die Reste des Brandteiges aufheben. 

Den Mürbeteigboden in den Backrahmen legen und mit Konfitüre bestreichen. Ich nehme immer pürierte Preiselbeeren aus dem Glas. Dann eine Brandteigplatte auflegen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen Preiselbeeren auf dem Boden verteilen. 

Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Die Hälfte davon auf den Boden geben und verteilen. Dann den 2. Brandteigboden auflegen. Wieder Preiselbeerhäufchen verteilen und die restliche Sahne darauf verteilen und glatt streichen. Die Reste der beiden Brandteigböden fein auseinander zupfen und wie Flocken auf dem Kuchen verteilen. 

Den Kuchen zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. 
Den Kuchen mindestens 2 Std. kalt stellen. Ich habe diesen Kuchen auch schon einen Tag vorher zubereitet. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Schüttelpizza






Zutaten
  • 250 ml Milch
  • 3 Ei(er)
  • 250 g Salami rindfleisch
  • 250 g Käse
  • 1 Dose Champignons
  • 1 Paprikaschote(n)
  • 200 g Mehl
  •   Fett für das Backblech






Zubereitung

Salami, Champignons und Paprika klein schneiden. Alle Zutaten in eine große, gut schließende Schüssel geben und kräftig durchschütteln. 
Dann alles auf ein gefettetes Backblech geben und circa 20 Minuten bei 200° Grad backen

Fantakuchen mit Mandarinen-Schmand





Zutaten

  Für den Teig: (Rührteig)
  • 5 Ei(er)
  • 300 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 125 ml Öl
  • 175 ml Fanta

  Für den Belag:
  • 3 Dose/n Mandarine(n)
  • 600 g Schlagsahne
  • 5 Pck. Vanillezucker
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 500 g Schmand
  •  evtl. Zimtzucker





Zubereitung

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Öl und Fanta zugießen und ebenfalls unterrühren.

Ein Backblech einfetten und den Teig darauf glatt verstreichen. 25 Minuten bei 150° backen.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Die Mandarinen abtropfen lassen. Die Sahne steif schlagen, 3 Pck. Vanillezucker und Sahnesteif dabei einrieseln lassen. 

Den Schmand mit 2 Pck. Vanillezucker verrühren. Die Mandarinen unterziehen und die Sahne locker unterheben. Die Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Ab in den Kühlschrank, bis die Schmand-Mandarinen-Masse fest ist. Nach Belieben mit Zimtzucker bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Philadelphia - Hähnchen





Zutaten
  • 500 g Hähnchenbrustfilet(s) oder Putenbrustfilet
  • 150 g Frischkäse mit Kräutern, z.B. Philadelphia
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Brühe, gekörnte
  •   Schinkenspeck, geräucherter in Scheiben
  •   Senf, mittelscharf
  •   Kräuter (Gartenkräuter)
  •  evtl. Salz und Pfeffer





Zubereitung

Das Fleisch gründlich unter fließendem Wasser waschen und anschließend trocken tupfen, jede Filethälfte einmal teilen und großzügig mit Senf bestreichen. 

Die Fleischstücke in Schinkenspeck einwickeln und in eine feuerfeste Form legen. Diese kommt jetzt in den auf 160°C Umluft vorgeheizten Ofen für ca. 25 Minuten (bei Ober/Unterhitze auf 180°C vorheizen).




Inzwischen aus Sahne, Milch, gekörnter Brühe, dem Frischkäse und falls vorhanden, frischen Gartenkräutern (z. B. Petersilie), eine Soße anrühren. Diese wird dann über die Filets gegeben und das Ganze weitere 15 Minuten im Rohr gegart.

Gesalzen und gepfeffert muss nicht unbedingt werden, Brühe, Käse, Senf und Schinkenspeck liefern genug Würze.

Dazu passt Reis, noch besser Curryreis.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

12 - Löffel - Kuchen





Zutaten
  • 3 Ei(er)
  • 12 EL Öl
  • 12 EL Zucker (oder eher etwas weniger)
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 12 EL Mehl
  • 1 Pkt. Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver oder Kaba (wird nicht so dunkel)
  • 1/2 Glas Schattenmorellen
  • 1 Tasse/n Milch, zum Beträufeln und extra 12 EL für den Teig
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Pkt. Sahnesteif
  •   Schokoladenraspel






Zubereitung

Eier mit Öl, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren. Kakao und Milch zugeben. Den Teig in eine gefettete Springform (26cm) füllen und die abgetropften Kirschen darauf verteilen, dann bei 180 Grad 40 Min. backen.
Den erkalteten Kuchen mit der Milch beträufeln und über Nacht durchziehen lassen. Am nächsten Tag Sahne mit Sahnesteif steif schlagen, den Kuchen damit bestreichen und mit Schokostreuseln bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Parmigiana di Melanzane





Zutaten
  • 4 große Aubergine(n)
  • 500 g Tomate(n), passierte
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Handvoll Basilikum, frisches
  • 300 g Parmesan, gerieben
  • 350 g Mozzarella, in Scheiben geschnitten
  • 1 m.-große Zwiebel(n)
  •   Öl zum Frittieren
  •   Mehl zum Frittieren
  •   Salz und Pfeffer
  • 3 Zehe/n Knoblauch





Zubereitung

Die Auberginen in fingerdicke Scheiben schneiden und mit etwas Salz bestreuen. Anschließend beiseite stellen und für ca. eine Stunde ziehen lassen (Achtung: sie ziehen Wasser, also in ein entsprechendes Gefäß geben). 

Danach gut abtupfen und in Mehl wälzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen darin frittieren, danach gut mit Küchenkrepp abtupfen (die leichtere Variante: nicht frittieren, sondern in der Pfanne grillen - schmeckt aber dafür nicht so gut).

Währenddessen eine Salsa aus den passierten Tomaten, 1 - 2 Zehen Knoblauch, Zwiebel, Basilikum und dem Olivenöl wie folgt herstellen: 
In einem Topf die klein geschnittene Zwiebel und den gepressten bzw. geschnittenen Knoblauch im Olivenöl goldbraun braten, die Tomaten hinzugeben und am Schluss mit den klein geschnittenen Basilikumblättern abschmecken (Tipp: einige Pinienkerne geben ein besonderes Aroma).




Nun eine Backofenform mit etwas Olivenöl ausstreichen, den restlichen Knoblauch fein schneiden und einen Teil davon am Boden der Form verteilen. Darauf Auberginen verteilen, Sauce (Sugo) darüber geben, mit Mozzarellascheiben belegen und etwas Parmesan verstreuen. Nun wieder Knoblauch, Auberginen, Sugo, Mozzarella und zum Schluss den restlichen Parmesan schichten. 

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C so lange überbacken, bis eine goldbraune Kruste entsteht (dauert ca. 35 – 40 Minuten).

Tipp: Den Parmesan am Stück kaufen und selbst zerkleinern. 
Für den besonderen Geschmack, gebe ich persönlich in die letzte Schicht zusammen mit dem Parmesan noch ca. 100 g geriebenen Pecorino, das gibt einen intensiveren Geschmack.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Rotkäppchentorte





Zutaten
  • 175 g Butter, weiche für den Teig
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Ei(er)
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Nutella (ersatzweise 2 EL Kakaopulver)
  • 1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 370 g)
  • 500 g Quark, Magerstufe
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 500 ml Schlagsahne
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 2 Pck. Tortenguss, rot
  • 50 g Zucker
  • 350 ml Kirschsaft
  • 50 ml Kirschwasser
  • 100 ml Schlagsahne





Zubereitung

Für den Rührteig Butter mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillinzucker unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei ewa 1/2 Minute). Mehl mit Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. 

Die Hälfte des Teiges in eine Springform (Durchmesser 28 cm, Boden gefettet) füllen, glattstreichen. Unter den restlichen Teig die Nuss-Nougat-Creme rühren und auf den hellen Teig streichen. 

Sauerkirschen auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen und 350 ml abmessen (evtl. mit Wasser auffüllen). Die Kirschen auf dem Teig verteilen (einige zum Verzieren zurücklassen). Die Form auf den Rost im Backofen schieben Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad (vorgeheizt) Heißluft: etwa 160 Grad (nicht vorgeheizt) Gas: Stufe 2-3 (nicht vorgeheizt). Backzeit etwa 30 Min. 




Den Tortenboden aus der Form lösen und abkühlen lassen. 

Für die Füllung Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter den Quark heben. Den Springformrand um den Boden legen, die Quarkmasse darauf verstreichen und die Torte kühl stellen. 

Für den Guss aus Tortenguss, Zucker, dem abgemessenen Saft und Kirschwasser nach Packungsaufschrift einen Guss bereiten, kurz abkühlen lassen und auf der Quarkmasse verteilen. Die Torte etwa 4 Stunden kühl stellen. 

Sahne steif schlagen und die Torte mit Sahnetuffs und den zurückgelassenen Kirschen verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Zwetschgen Kase Kuch





Zutaten

  Für den Teig:
  • 300 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei(er)
  • 1 Msp. Zimt
  • 150 g Butter oder Margarine
  • 750 g Pflaume(n), (Zwetschgen, entsteint und geviertelt)
  • 50 g Zucker, (bei sehr sauren Zwetschgen Zuckermenge verdoppeln!)
  • 40 g Speisestärke
  • 3 EL Wasser, kaltes

  Für die Creme:
  • 2 Ei(er)
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanille
  • 500 g Quark
  • 2 EL Zitronensaft
  • 75 g Zucker



Zubereitung

Für den Teig das Fett schmelzen. Trockene Zutaten mischen und das Ei dazu geben. Nun langsam das flüssige Fett dazu mischen und mit den Knethaken des Handrührers zu Streuseln verarbeiten.
3/4 des Teiges in die Form geben und fest drücken.

Für das Kompott die entsteinten Zwetschgen mit dem Zucker vermischen und bei niedriger Hitze in einem Topf aufkochen. Falls die Flüssigkeitsmenge zu gering sein sollte, einfach ein paar EL Wasser dazugeben.
Die Stärke mit dem Wasser glatt rühren und unter Rühren zu den Zwetschgen geben und noch mal kurz aufkochen lassen. Das Kompott gut abkühlen lassen.



Für die Käsemasse den Zucker mit den Eiern schaumig rühren. Puddingpulver, Quark und Zitronensaft unterrühren.

Das abgekühlte Kompott auf dem Teig verteilen und die Käsemasse sehr vorsichtig darüber streichen. Die restlichen Streusel oben drauf streuen.

Im heißen Backofen (200°C Ober- Unterhitze/Umluft 175°C) 45-50 Min. backen.
Auskühlen lassen und mit einem Klecks Sahne servieren!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Kokos Traum





Zutaten

  Für den Biskuitboden:
  • 75 g Mehl
  • 2 Pck. Puddingpulver, Vanille oder Schoko ODER
  • 75 g Speisestärke
  • 3 Ei(er), getrennt
  • 1 Prise(n) Salz
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 125 g Zucker
  • 25 g Kokosraspel

  Für die Creme:
  • 500 g Quark, egal welche Fettstufe
  • 200 g Sahne
  • 250 g Joghurt, Stracciatella-
  • 175 g Zucker
  • 3 Pck. Vanillezucker
  •  etwas Butter-Vanille-Aroma oder Mark einer Vanilleschote
  • 1 EL Zitronensaft
  • 150 g Kokosraspel
  • 6 Blatt Gelatine ODER
  • 1 Pck. Gelatinepulver





Zubereitung

Zuerst den Biskuitboden herstellen: 
Für diesen in einer Schüssel Mehl mit Puddingpulver oder Stärke und den Kokosflocken vermischen. 
Die Eier trennen. 
Das Eiweiß in einer großen Schüssel mit 1 Prise Salz steif schlagen. 
Nach und nach den Zucker einrieseln lassen und kräftig weiter schlagen, bis der Zucker sich nahezu aufgelöst hat. Nun nach und nach die Eigelbe hineingeben und kräftig weiter schlagen. 

Als letztes das Mehl-Gemisch hineingeben und nur ganz kurz auf niedrigster Stufe schlagen! 
Man kann das Mehl auch mit einem Löffel vorsichtig unterheben, aber so funktioniert es auch, ohne dass der Schaum zusammen fällt. 

Den Biskuitteig in eine gut gefettete Springform geben (nur den Boden einfetten!) und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene in 20-25 Minuten bei 190°C Ober/Unterhitze oder 170°C Umluft goldgelb backen (Stäbchenprobe machen). 
Danach komplett auskühlen lassen. 

Für die Creme die Gelatine nach Packungsanleitung 10 Minuten in kaltem Wasser quellen lassen. 

50g der 150g Kokosflocken abwiegen und beiseite stellen, dient der Dekoration. 

In einem hohen Gefäß die Sahne steif schlagen. Kurz beiseite stellen. 

In einer großen Schüssel nun Zucker, Vanillezucker, Salz und Vanillearoma bzw. Mark einer Vanilleschote mit Quark aufschlagen. 
Stracciatelle - Joghurt hinzugeben, sowie den Zitronensaft und nochmals kräftig weiter schlagen. 




Die Gelatine vorsichtig erwärmen bis sie sich verflüssigt hat, nicht zu heiß werden lassen, da sie sonst nicht mehr binden kann. 
Dann löffelweise und unter ständigem Rühren zur Creme geben, dann kräftig schlagen. Als letztes vorsichtig die Sahne unterheben. 

Den komplett abgekühlten Boden mit einem Tortenring umlegen. 
(es geht auch der Ring der Springform) 

Nun gute 25g der weggelegten Kokosflocken auf dem Boden verteilen (ist aber kein muss) 
Nun die Creme vorsichtig darüber geben und gut glatt streichen. 
Als letztes nun gleichmäßig die übrigen Koksflocken darüber verteilen und ganz leicht andrücken. 

Die Torte an einen kühlen Ort stellen und fest werden lassen. 
Dafür reichen schon gute 4 Stunden, ich empfehle aber die Torte über Nacht ziehen zu lassen, da sie dann ihr ganzen Aroma besser entfalten kann. 

Die Torte ist sehr leicht, da nur wenig Sahne in die Creme enthalten ist und der Quark durch das aufschlagen sehr cremig wird. 
Die Torte ist auch für heiße Tage sehr gut geeignet. 

Wer es nicht so süß mag, kann den Zuckeranteil auch reduzieren, ich empfand 175g als genau richtig. 

Die Kombination aus Stracciatella und Kokos verleiht der Torte ein sehr feines Aroma und gibt ihr das gewisse etwas. Wer nicht extra Stracciatelle Joghurt kaufen möchte, kann auch statt dessen Schokolade fein hacken und unter die Creme heben. 
(Da es unterschiedliche Größen gibt von Stracciatelle Joghurt habe ich 200-250g angegeben, es ist also egal wie viel verwendet wird)

Ich habe zusätzlich noch Pfirsiche auf die Torte gegeben, das gab ihr eine noch bessere Optik! 

Die Torte bekommt ein noch besseres Aroma wenn man anstatt dem Vanillepuddingpulver im Biskuit Schokopuddingpulver verwendet bzw. Stärke und 2-3 EL ungesüßtes Kakaopulver.

Erdbeer - Vanille - Buttercreme





Zutaten
  • 500 g Erdbeeren, frisch oder TK, aufgetaut
  • 300 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)





Zubereitung

Die gewaschenen und geputzten Erdbeeren mit dem Pürierstab zu Püree verarbeiten. 0,5 l abmessen. 

Mit dem Erdbeerpüree einen Pudding kochen. Dazu das Puddingpulver mit 3 - 4 EL Erdbeerpüree und dem Zucker in einer kleinen Schüssel verrühren. Das restliche Erdbeerpüree zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und das Puddingpulver-Gemisch einrühren. Die Masse unter ständigem Rühren nochmal eine Minute lang aufkochen.

Die Butter weich rühren. Wenn sie kalt ist, kann man sie ruhig im warmen Wasserbad rühren. Nach meiner Erfahrung hat die Butter bei etwa 25 - 26°C die optimale Konsistenz für die Weiterverarbeitung.

Dann die Butter weiter schlagen und den auf Zimmertemperatur abgekühlten Pudding esslöffelweise dazugeben. Die jeweils zugegebene Puddingmenge sollte in der Masse verrührt sein, bevor man den nächsten Löffel Pudding dazugibt.

Die Creme schmeckt durch den hohen Fruchtgehalt angenehm leicht und reicht zum Befüllen und Verzieren für eine Torte (26 cm Durchmesser - siehe z. B. "Lockerer Rührteig" in meiner Rezeptsammlung).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Der perfekte Schokoladenkuchen





Zutaten

  • 4 Ei(er)
  • 150 g Butter
  • 200 g Schokolade, Bitter
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 100 g Mandel(n), gemahlen oder Haselnüsse






Zubereitung

Eier trennen und Eiweiß zu Schnee schlagen. Butter und Schokolade schmelzen. Eigelb mit Zucker schaumig weiß schlagen, dann Schokoladenbutter, Mehl und Mandeln zugeben. Eischnee unterziehen. In eine gefettete runde Backform gießen (Durchmesser ca. 22cm).
Im vorgeheizten Ofen bei 220Grad 20 Minuten backen. Der Kuchen ist heiß noch innen flüssig!
Mit Kakao bestäuben, den Rand mit Puderzucker bestäuben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

1 - 2 - Fertig - Tassenkuchen mit Obst





Zutaten
  • 3 Tasse/n Mehl
  • 2 Tasse/n Zucker
  • 1 Tasse Mineralwasser
  • 1 Tasse Öl
  • 4 Ei(er)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 kg Obst (Pflaumen bzw. Zwetschgen oder Marillen bzw. Aprikosen)
  •  etwas Puderzucker zum Bestreuen






Zubereitung

Das Obst waschen, entsteinen und halbieren.

Aus den restlichen Zutaten einen Rührteig herstellen. Die Hälfte davon auf einem vorbereiteten Blech verteilen und das Obst darüber verteilen. Danach die andere Hälfte Teig darüber gießen.

Mein Gasofen braucht ca. 50 Min. bei Stufe 3 - ansonsten bei 180°C auch ca. 50 Min. backen, bis der Kuchen schön goldbraun geworden ist.

Etwas Puderzucker darüber streuen - herrlich!

Ich backe den Kuchen immer auf dem Blech, man kann ihn sicher auch in einer Springform zubereiten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Petits Fours





Zutaten

  Für den Biskuitboden:
  • 80 g Marzipanrohmasse
  • 5 EL Wasser, lauwarm
  • 100 g Zucker
  • 5 Eigelb
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Zitrone(n), Schale davon
  • 5 Eiweiß
  • 100 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

  Für die Füllung:
  • 100 g Himbeergelee
  • 100 g Johannisbeergelee
  • 100 g Aprikosenkonfitüre

  Für den Belag:
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Puderzucker
  • 50 g Aprikosenkonfitüre
  • 500 g Kuchenglasur, hell

  Zum Verzieren:
  •   Früchte, kandierte
  •   Pistazien, klein gehackt
  •   Walnüsse





Zubereitung

Ergibt ca. 36 Stück.

Ofen auf 210 °C vorheizen. 

Marzipan im Wasser auflösen. ¾ des Zuckers, Eidotter, Salz, Zitronenschale beifügen und gut verrühren. Eiweiß mit restlichem Zucker steif schlagen, unterheben. Mehl, Stärke und Backpulver sieben und ebenfalls unter die Masse heben.
Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Auf der Mittelschiene ca. 10 Minuten backen, stürzen und abkühlen lassen. Papier abziehen. 

Teigplatte in 3 gleiche Rechtecke schneiden. Die Streifen mit je einer Marmelade bestreichen und aufeinander legen.




Marzipan mit Puderzucker verkneten. Auf einer mit Puderzucker bestäubten Fläche auf die Größe der obersten Biskuitplatte ausrollen, darauf legen und andrücken. Den Stapel in Folie wickeln, zwischen zwei Bretter packen, beschweren und 24 Stunden stehen lassen.

Dann den Biskuit in kleine Würfel schneiden. Glattgerührte Aprikosenmarmelade auf das Marzipan streichen und antrocknen lassen. Fondant oder Kuchenglasur langsam im Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen, wieder erwärmen und den Rum zufügen.
Biskuitwürfel auf eine Gabel setzen, in die Glasur tauchen, abtropfen lassen. Die Petits Fours vorsichtig auf ein Kuchengitter setzen und trocknen lassen.
Zuletzt die Petits Fours mit Kirschstückchen, Pistazien und Walnüssen verzieren. abschneiden und Petits Fours verzieren. Zuletzt in kleine Papierförmchen setzen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Haiti - Torte





Zutaten

  Für den Biskuitboden:
  • 3 Ei(er)
  • 3 EL Wasser, heiß
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 50 g Kokosraspel
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Dose Ananas, in Stücken, mit Saft
  • 1 EL Zucker
  • 25 g Speisestärke

  Für die Creme:
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 100 g Kokosraspel
  • 100 g Zucker
  • 4 Blatt Gelatine
  • 300 g Sahne

  Für die Garnitur:
  • 300 g Sahne
  •  einige Ananas - Stücke
  •  etwas Konfekt (Raffello)





Zubereitung

Eier mit Wasser und Zucker cremig schlagen. Mehl mit Backpulver darüber sieben, Kokosraspel zugeben und alles vorsichtig unterheben. In eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform einfüllen und bei 180°C ca. 15- 20 min backen. 

Von dem Saft aus der Ananasdose etwa 3 El abnehmen und mit der Stärke anrühren. 
Den Rest mit den Ananasstücken grob pürieren (es sollen noch Stücke bleiben! und in einem kleinen Topf aufkochen. Die Stärke einrühren und unter ständigem rühren kochen lassen, bis die Masse dicklich und klar wird. 
Den Kokosbiskuit einmal durchschneiden und die Ananasmasse auf den unteren Boden streichen. Erkalten lassen. 
Die Gelatine einweichen lassen. 




Währenddessen die Kokosmilch mit dem Zucker erhitzen, die Kokosraspeln einrühren und erkalten lassen. 
Gelatine auflösen und unter die Kokoscreme rühren. 
Sobald die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne steif schlagen und unterheben. 
Etwa 2/3 der Creme auf die Ananassmasse streichen und den oberen Boden aufsetzen. Den Rand mit der Kokoscreme ummanteln und auf die Oberfläche in die Mitte einen Kreis mit der Kokosmasse aufstreichen. 
Für die Garnitur die Sahne steif schlagen und den Rest der Oberfläche rund um den Kreis aus Kokosmasse damit bestreichen. Den Rest in einen Spritzbeutel füllen und die Torte mit Sahne, Ananasstücken und Raffaello garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Vanille Cake Pops





Zutaten
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Ei(er)
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise(n) Salz
  •   Außerdem:
  • 75 g Butter
  • 125 g Frischkäse
  • 1 1/2 Vanilleschote(n), davon das Mark
  • 150 g Puderzucker

  Für die Dekoration:
  • 150 g Kuvertüre, weiße
  • 1 TL Kokosfett, (nur wenn Kuvertüre nicht geschmeidig genug wird)
  • 1 1/2 Vanilleschote(n), davon das Mark
  •   Schokostreusel oder Zuckerstreusel





Zubereitung

Bevor ihr startet braucht ihr 40-45 Lollipop Sticks oder Holzspieße und eine Halterung (z.B. eine dicke Styroporplatte).

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

FÜR DEN BASISTEIG:
Weiche Butter und Zucker mit einem Handrührgerät 5 Min. auf höchster Stufe cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und zwischendurch immer rühren.

In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen und in die Buttermasse sieben. Alles noch mal gut durchrühren.

Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und für 45 - 50 Min. backen.

Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt lasst ihr ihn kurz in der Form abkühlen. Dann kann er auf ein Kuchengitter gestürzt werden und vollständig auskühlen.

FÜR DAS FROSTING: 
Weiche Butter und Frischkäse mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Vanilleschote(n) der Länge nach aufschlizen, Mark herauskratzen und der Creme zufügen. Puderzucker dazu geben und glatt rühren.

Um die Cake Pops zu machen schneidet ihr harte und dunkle Stellen von dem vorgebackenen Kuchen mit einem Messer ab. Dann nehmt ihr eine große Schüssel und zerdrückt den Kuchen mit den Händen in kleine Krümel.



Legt etwas Backpapier auf ein Blech (sofern das Blech in euren Kühlschrank passt, sonst nehmt Teller o.ä.) und stellt es bereit. Mit den Händen die Krümel gut mit dem Frosting vermengen. Aus der klebrigen Kuchenmasse 3 - 4 cm große Kugeln formen und auf das Blech legen.

Bevor es an das Dekorieren geht, die Kugeln für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Vanillemark hinzufügen und gut verrühren. Einen Lollipop Stick oder Holzspieß fingerbreit in die Schoki tauchen und die Kugeln aufspießen. Sollte die weiße Kuvertüre nicht schön flüssig und geschmeidig werden, könnt ihr 1 TL Kokosfett hinzufügen.

FÜR DIE DEKO:
Ein Schälchen mit den Schoko-oder Zuckerstreusel bereitstellen.

Die Cake Pops in die Kuvertüre tauchen bis alles bedeckt ist. Haltet die Kugel nach unten geneigt und rollt die Lollipop-Sticks zwischen den Händen solange hin und her, bis die überschüssige Kuvertüre ganz abgetropft ist. Tropft keine Kuvertüre mehr ab, könnt ihr sie in eure Halterung stecken und mit Streusel dekorieren.

Die Cake Pops stellt ihr am besten in den Kühlschrank.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie

Quark - Pfirsich - Teilchen





Zutaten
  • 4 Scheibe/n Blätterteig, TK (200 g)
  • 2 Ei(er)
  • 150 g Sahnequark
  • 30 g Zucker
  • 1 EL Puddingpulver, Vanillegeschmack
  • 4 halbe Pfirsich(e), aus der Dose
  • 30 g Puderzucker
  • 2 EL Aprikosenkonfitüre






Zubereitung

Die Blätterteigplatten auftauen lassen, zu Quadraten ausrollen.

1 Ei trennen, das Eigelb mit Quark, Zucker und Puddingpulver verrühren. Die Masse in die Mitte der Teigquadrate geben, etwas verstreichen und in die Mitte eine Pfirsichhälfte setzen. Die Ecken der Teigstücke jeweils leicht zusammendrücken, so dass ein kleiner Rand entsteht. Das zweite Ei verquirlen und das Gebäck damit bestreichen.

Bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Die Aprikosenkonfitüre erhitzen. Puderzucker mit etwas Wasser anrühren. Das noch warme Gebäck erst mit der Konfitüre und dann mit der Puderzuckerglasur überziehen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie